Am Samstagnachmittag ging eine 20-jährige Neustädterin mit ihrem Hund im Einberger Wald spazieren. Hierbei sprang die Französische Bulldogge in den sogenannten Schwarzen Teich und geriet unter die noch vorhandene dünne Eisdecke.

Der Lebensgefährte der Hundebesitzerin sprang sofort in das Gewässer hinterher und versuchte vergeblich, das Tier unter der Eisdecke hervorzuholen. Bei diesem Rettungsversuch zog sich der junge Mann diverse Schnittverletzungen am Kopf zu und musste später von den herbeigerufenen Sanitätern zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Coburg verbracht werden.

Der Hund selbst konnte von der Feuerwehr Rödental nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.