Der in HSC-Fankreisen sehr beliebte Übungsleiter setzt seit vielen Jahren auf eine klare Rollenverteilung. Er vergibt "Freibriefe", sprich es gibt für jede Position eine klare Nummer Eins und dafür je einen Ergänzungsspieler - Horvat schwört auf eine klare Hierarchie. Diese Art der Mannschaftsführung, mit der "Cveba" in seiner langen Trainerkarriere überwiegend Erfolge feierte, hat den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass sich alle Leistungsträger ihrer Sache sicher sein können und deshalb stets mit dem nötigen Selbstvertrauen auflaufen.

Diese Methode lässt aber auch wenig Spielraum für Experimente. Einen jungen Spieler an höhere Aufgaben heranführen, ist schwer, wenn der Trainer lieber auf Altbewährtes setzt und sich wenig risikobereit zeigt. Doch genau diese Vorgabe bekam Horvat bei seiner Verpflichtung von den HSC-Verantwortlichen mit auf den Weg. Sie wollen vor allem mit jungen Spielern die Zukunft gestalten.