Eine Hepatitis-A-Erkrankung ist bei einem Kind aus dem Kindergarten Pfiffikus im Coburger Stadtteil Wüstenahorn diagnostiziert worden. Zur Vermeidung einer Weiterverbreitung der Erkrankung wurden gemäß Infektionsschutzgesetz vom Gesundheitsamt Coburg folgende Maßnahmen festgelegt.

Mehr zum Thema: 29 Menschen bereits infiziert - Bayerischer Arzt steckt Patienten mit Hepatitis C an

1. Umgehend gegen Hepatitis A impfen lassen

Allen Kindern im Kindergarten und allen MitarbeiterInnen wird empfohlen, sich umgehend gegen Hepatitis A impfen zu lassen, sofern bis jetzt noch kein wirksamer Impfschutz besteht oder eine Hepatitis-A-Erkrankung nachweislich durchgemacht wurde. Diese sogenannte Postexpositionsprophylaxe kann mit einer guten Wahrscheinlichkeit den Ausbruch einer Erkrankung verhindern.

2. Besuchsverbot für Kindergarten

Falls keine vorbestehende Immunität vorliegt, dürfen MitarbeiterInnen oder Kinder den Kindergarten vier Wochen nicht besuchen beziehungsweise nicht dort mit Kindern arbeiten. Für Personen, die sich jetzt der empfohlenen Hepatitis-A-Impfung unterziehen, verringert sich diese Frist auf zwei Wochen nach der Impfung.

3. Spezielle Regelung für Schulkinder

Schulkinder ohne vorbestehende Immunität, die im betreffenden Kindergarten zur Nachmittagsbetreuung waren, dürfen vier Wochen die Schule nicht besuchen; eine Impfung verringert diesen Zeitraum auch hier auf zwei Wochen nach der Impfung.

Lesen Sie auch: Shitstorm für Bamberger Klinikum - Patientin veröffentlicht Ekelfotos im Internet

Bei Hepatitis A handele es sich um eine virale Entzündung der Leber, wie das Gesundheitsamt mitteilt. Die Übertragung erfolge durch enge Personenkontakte oder kontaminierte Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände. Eine Hepatitis-A-Erkrankung zeige die Symptomatik einer Magen-Darm-Infektion, außerdem trete gelegentlich Fieber sowie eine Gelbsucht auf. Diese Krankheitsphase erstrecke sich über Tage bis mehrere Wochen. In manchen Fällen verlaufe eine Hepatitis-A-Infektion, vor allem bei Kindern, jedoch auch völlig unbemerkt. Chronische Verlaufsformen einer Hepatitis-A-Infektion gebe es nicht, die Infektion heile in der Regel folgenlos aus.

Für Fragen der Eltern steht im Kindergarten Pfiffikus am Freitag, 16. November, von 6.30 bis 8.30 Uhr ein Amtsarzt zur Verfügung.