Die unteren Emporen in der Heilig-Kreuz-Kirche sind bereits fertig saniert, nun kommen die oberen an die Reihe. Dazu muss die Kirche noch einmal für einige Monate gesperrt werden, wie Sibylle Fugmann vom Hochbauamt der Stadt Coburg mitteilt. Zum Beginn des neuen Schuljahres im September soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.
Schilder an den Kirchenportalen weisen darauf hin, dass die Gottesdienste während der Renovierungsarbeiten im Gemeindesaal in der Hinteren Kreuzgasse stattfinden. Derzeit laufe noch das Ausschreibungsverfahren für die Zimmerarbeiten, sagt Sibylle Fugmann. Deshalb ruhen aktuell die Arbeiten im Innern der Kirche. "Mitte April geht es weiter."


Statik bereitete große Sorgen

Anfang 2016 hatten Statiker Alarm geschlagen, weil die Holzkonstruktion unter den Emporen in der Heilig-Kreuz-Kirche in einem derart schlechten Zustand waren, dass die Ränge für die Kirchenbesucher sofort gesperrt wurden. Trotz der Arbeiten konnten die Weihnachtsgottesdienste 2016 und 2017 in der Kirche gehalten werden - wenn auch mit Einschränkungen, denn ein großer Teil der 800 Plätze konnte wegen der Sanierung nicht genutzt werden. Weihnachten 2018 soll die Heilig-Kreuz-Kirche ihren Gemeindemitgliedern wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.