Der diesjährige Pfingstkongress des Coburger Convents (CC) steht bevor. Die Grüne Jugend Coburg plant eine Demonstration, bei der gegen den CC protestiert werden soll. Der Dachverband schlagender Studentenverbindungen wird in einer Pressemitteilung der Grünen Jugend als "sexistisch, elitär und rechts-konservativ" bezeichnet.

Die Demonstration, die am Pfingstsamstag, 19. Mai, um 13 Uhr auf dem Bahnhofsplatz beginnt, steht unter dem Motto "Gemeinsam Zukunft gestalten statt Eliten bilden".

Geplant ist, wie es in dem Aufruf ausdrücklich heißt, eine "friedliche und offene Demonstration für Jung und Alt". Vom Bahnhofsplatz geht es durch die Innenstadt zum Marktplatz. Nach der Demo - gegen 14.30 Uhr - findet auf dem Marktplatz eine Kundgebung statt; dort steht auch ein "offenes Mikrofon" zur Verfügung. Jeder, der will, kann etwas sagen.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung: "Wie jedes Jahr zu Pfingsten, bleibt Coburg auch leider diesmal der Pfingstkongress des CC nicht erspart. Dieses Jahr wollen wir insbesondere gegen die elitären, hierarchischen und antifemininen Inhalte der Verbindungen des CC demonstrieren. Der CC steht seit jeher für sexistische und antifeminine Männerbündnisse, in denen Frauen nur als schmückendes Beiwerk der Jungen und Alten Herren dienen, dies können wir als Organisation, die
Gleichstellung aller Menschen, Schutz gesellschaftlicher Minderheiten und Soziale Gerechtigkeit vertritt, nicht tolerieren."

Und weiter: "Die Stadtführung ließ es sich dieses und in den vergangenen Jahren nicht nehmen, den CC als Ausdruck einer bunten Stadt Coburg zu benennen. Aber ein Fackelmarsch in Uniform ist
nicht bunt, sondern ästhetisch sowie inhaltlich verwerflich und erinnert an die Aufmärsche der NSDAP in den 1930er und 1940er Jahren an gleicher Stelle. Wir stehen hier ganz klar für Antifaschismus und sagen: Diese Fackelzüge müssen aufhören!"