Nach 19 Jahren ständiger Benutzung ist es Zeit gewesen, auf dem Bertelsdorfer Spielplatz das Hauptspielgerät und die Spielanlage für die Kleinkinder zu ersetzen. Es fand eine Sanierung statt.
Im September vergangenen Jahres fand ein Treffen mit Eltern, Kindern und dem Bürgerverein statt. Gemeinsam wurde beschlossen, bei der Spielanlage der kleinen Kinder nochmals genau die gleiche Anlage zu kaufen. Das neue Hauptspielgerät sollte Spielfunktionen wie Kletterwand, Rutsche, Rampenaufstieg und Netzbrücke besitzen. Zusätzlich wurde der Wunsch nach einer Nestschaukel und einem Stufenreck in drei verschiedenen Höhen laut. Bei einem erneutem Treffen wurden die genauen Spielgeräte ausgesucht.

Nach dem Abbau der alten Geräte sind auf dem erneuerten Spielplatz nun alle gewünschten Anlagen vorhanden. Zusätzlich musste einer der schattenspendenden Bäume gefällt werden, da dieser aufgrund eines Risses im Stamm umfallen könnte. Zur Kompensation wurde ein neue Stieleiche gepflanzt. Der Strauchgürtel um den Spielplatz wurde mit neuen Pflanzen ergänzt und einige Schmetterlingsflieder gepflanzt. Ungefähr 120 Kinder und Jugendliche wohnen in der Nähe dieses Gebietsspielplatzes, der dementsprechend auch sehr beliebt ist. An dem neuen Angebot sollen sich alle Altersklassen erfreuen können.

Nun wurde der Spielplatz neu eingeweiht. Die zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (CSU), der Bürgerverein Bertelsdorf mit Bernhard Kroner, das Grünflächenamt mit Bernhard Ledermann und einige Eltern und Kinder aus Bertelsdorf eröffneten den Spielplatz feierlich.

Dieser soll laut dem Grünflächenamt ein wichtiger Treffpunkt für alle Kinder und Jugendlichen in der Umgebung, ungeachtet von Herkunft oder ethnischer Zugehörigkeit, sein. Er helfe bei der Integration und schaffe ein Zusammengehörigkeitsgefühl.