Zwei Bürgern kam beim Stadtempfang in der Franz-Goebel-Halle eine besondere Ehrung zu: Brigitte Pechauf und Arno Baumgart wurde der Ehrenteller der Stadt Rödental für besondere Verdienste um das Gemeinwohl verliehen. Bürgermeister Marco Steiner betonte, dass hinter der Entscheidung ein einstimmiger Beschluss des Finanz- und Verwaltungssenates stehe. Diese Auszeichnung habe einen besonders hohen Stellenwert. In seinen Laudationes hob Steiner die Verdienste der beiden Geehrten hervor.

Brigitte Pechauf betreibt seit vielen Jahren einen kleinen Lebensmittelladen in Einberg und trägt damit auf ihre besondere Weise zur Nahversorgung in Einberg bei. Dabei stehe nicht immer die Gewinnerzielungsabsicht, sondern die Freude, für andere Menschen da zu sein und ihnen zu helfen, im Fokus ihres Handelns.

Arno Baumgart, der sich seit 15 Jahren als Schulweghelfer engagiert, bezeichnete der Bürgermeister als ein Musterbeispiel ehrenamtlichen Einsatzes: "Als Schulweghelfer zeigt er jeden einzelnen Schultag Einsatz an der Thüringer Straße, bei Wind und Wetter steht er parat, um den Kindern der ersten und zweiten Klasse das Überqueren der Straße zu erleichtern." Baumgarts Umgang mit den Schülern sei einzigartig, er sei zur Vertrauensperson und zu einem festen Bestandteil der Schulfamilie geworden.

Appell an "Rentnerkollegen"

Arno Baumgart wandte sich an seine "Rentnerkollegen" und forderte sie auf, sich auch als Schulweghelfer zu engagieren: "Wenn ihr wüsstet, wie viel Spaß es macht - ihr würdet Schlange stehen", rief er ihnen zu.

Bevor Marco Steiner die Stadtplaketten verlieh, zog er eine durchweg positive Bilanz der Entwicklung der Stadt. Zusammenfassend stellte er fest: "Es gibt keinen Grund, negativ in die Zukunft zu schauen."

Lobende Worte zur Entwicklung der Stadt Rödental fand Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, die Rödental als dynamisch wachsende Stadt bezeichnete. Den Stadtverantwortlichen attestierte sie, die Weichen für eine positive Zukunft gestellt zu haben. Sorgen bereitet der Regierungspräsidentin die Tatsache, dass immer mehr kommunale Mandatsträger beleidigt und bedroht würden. "Hier wird die Axt an die Wurzeln der Demokratie angelegt", betonte Piwernetz und appellierte, dieser Entwicklung mit Entschiedenheit entgegenzutreten.

Respekt vor den gesellschaftlichen und sportlichen Leistungen zollte Landrat Sebastian Straubel den Geehrten. Er stellte die besondere Bedeutung des Ehrenamtes für die gesamte Region heraus. Mit Blick auf das Jahr 2020 meinte er, dass der Landkreis besonders bei den Themen medizinische und pflegerische Versorgung vor großen Herausforderungen stehe.

Für die musikalische Umrahmung des Empfangs sorgte der Musikverein Rödental unter Leitung von Gabriel Möbus.

Die Ehrungen

Ein guter Brauch ist es in Rödental erfolgreiche Sportler mit einem Förderpreis zu belohnen und einen kleinen finanziellen Ansporn zu liefern, in den Bemühungen nach guten sportlichen Leistungen nicht nachzulassen. In den Genuss kamen in diesem Jahr Alina Gerber, Hendrik Herrmann (Leichtathletik), Colin Dresely, Max Paulfranz (Kickboxen) und Felix Schedel (Schießen)

Zum Stadtkönig im Schießen wurde Andreas Meyer von der Schützengesellschaft Einberg gekürt.

Stadtplaketten für besondere sportliche Leistungen:

Bronze: Klara Kreuz (LAV Neustadt), Gunda Kreuzer, Lukas Schedel, Carsten Sommer, Achim Fesch (Schützengesellschaft Rödental), Egon Barth, Stefan Schmied (Schützengesellschaft Einberg) Silber: Alina Gerber (SG Rödental), Karl Scharf (Schützengesellschaft Rödental), Alexander Engels (ohne Verein), Oliver Dresely (LAV Neustadt), Michael Roßbach, Harry Prell (Schützengesellschaft Einberg) Gold: Nicole Lausmann (Kampfsportschule Rögner, Ebern), Judith Leicht (Hovawartfreunde Rödental/Coburg), Birgit Engel, Walter Engel, Rolf Zapf (Schützengesellschaft Rödental und Einberg), Erika Popp (Schützengesellschaft Rödental), Olga Renner (TSV Mönchröden) Kristin Avemarg (SG Rödental), Fabian Bilek (Franconian Vipers), Martin Bauer (ohne Verein), Christoph Franke, Falk Arnold, (LAV Neustadt), Stefan Koob, Ralf Barocke, Niklas Hübner, Valentin Herrmann, Viktor Renner, David Schäfer (TSV Mönchröden), Jochen Paulfranz (SG Rödental), Bernd Roßbach, Henri Herppig und Werner Klempf (Schützengesellschaft Einberg

Stadtplakette für besondere ehrenamtliche Verdienste: Bronze: Birgit Bräcklein, Hartmut Kraemer (Dorfgemeinschaft Kipfendorf/Thierach), Erna Mahler (Gesangverein "Harmonie" Oeslau), Frank Steinert (Orchesterschule Rödental) Silber: Ursula Beqiraj (evangelische Kirchgemeinde St. Johannis), Elke Klink (VfB Einberg), Heiderose Schwarzenberger (Christuskirche Mönchröden) Gold: Charlotte Grosch (Gesangverein "Harmonie" Oeslau), Michael Kurzendörfer (DJK/TSV Rödental) und Gerhard Eller (Orchesterschule Rödental)mr