Spitzensport garantiert! Zum letzten Vorrundenspieltag steht nochmals ein Höhepunkt in der Neustadter Frankenhalle bevor: Am Samstag bereits um 13 Uhr empfängt der PSV Franken Neustadt den amtierenden Deutschen Meister Olympia Mörfelden.
Die Gäste rangieren derzeit auf dem zweiten Platz, allerdings mit vier Punkten Rückstand und einer Heimniederlage im direkten Vergleich gegen Spitzenreiter Sandhausen.
"Verlieren verboten" - heißt es also, um die letzte Chance auf die Titelverteidigung zu erhalten. Das Team um Kapitän Jürgen Fleischer ist gespickt mit namhaften, deutschen Ausnahmespieler, bei denen vor allem das Schlusspaar in dieser Saison herausragte: Stefan Beck avancierte erst letzte Woche beim "Kegelkrimi" in Wolfsburg mit 1055 (bestes Auswärtsresultat jemals eines Gastspielers in Wolfsburg) zum Matchwinner.
Holger Liebold, der mit tollen 1135 bis letzten Samstag den Ligarekord inne hatte, garantiert ebenfalls Höchstleistungen.
Im Lager des PSV herrscht große Vorfreude auf dieses Duell. Sportwart Jürgen Bieberbach erklärt: "In erster Linie gilt es für uns wieder eine gute Leistung abzurufen und so nahe wie möglich an die 5700 heranzukommen. Ob es am Ende reicht, wird man dann sehen." Entscheidend für den Spielverlauf ist bei den Keglern sehr oft der Beginn und hier hoffen die Verantwortlichen, dass Bastian Bieberbach seine guten Trainingseindrücke am Samstag um 13 Uhr umsetzen kann und im Verbund mit Kapitän Jürgen Bieberbach die Partie offen gestalten kann.
In der Mittelgruppe werden der selbstbewusste Jochen Geiger und Leistungsgarant Dieter Nielsen alles in die Waagschale werfen, um die Ausgangsposition für das Schlusspaar so zu halten, dass Michael Lohrer und Michael Moosburger mit der Unterstützung der Fans dem übermächtig erscheinenden Gegnern einen heißen Fight liefern können.
Es ist also angerichtet für einen heißen und stimmungsvollen Tanz in der SWN-Arena. bb

Die Aufgebote

PSV Franken Neustadt: Jürgen Bieberbach (Heimschnitt 924), Bastian Bieberbach (904), Jochen Geiger (940), Dieter Nielsen (957), Michael Lohrer (946), Michael Moosburger (956).
Olympia Mörfelden: Marcus Schäfer (Auswärtsschnitt 1007), Heiko Held (980), Jürgen Fleischer (980), Pascal Jestädt (988), Holger Liebold (994), Stefan Beck (1004), Sven Völkl (983).

Stimmen vor dem Kampf:

Roland Fischer (treuer PSV-Fans und ehemaliger Kegler): "Der Sieg in Eppelheim gibt dem Team viel Selbstvertrauen und ich bin überzeugt, dass dies schon ein ganz großer Schritt Richtung Klassenerhalt war. Am Samstag wartet allerdings ein anderes Kaliber und es wird sicherlich nicht einfach. Aber auf der Heimbahn ist alles möglich".

Andreas Merbach (Mitglied des PSV- Fanclubs): "Mit der Mannschaftsleistung bin ich bisher sehr zufrieden. 10:10 Punkte beweisen, dass wir ligatauglich sind und mit dem Abstieg hoffentlich nichts mehr zu tun haben werden. Vielleicht gelingt am Samstag sogar die große Überraschung gegen einen starken Gegner. Dann hätten wir zur Saisonhälfte sogar ein positives Punktekonto".

Michael Hofmann (Bezirksvorsitzender der Sportkegler): "Der PSV Neustadt spielt eine gute Saison und ich denke schon, dass die Franken auf jeden Fall den Klassenerhalt schaffen. Als Absteiger kommen in dieser Liga aus meiner Sicht andere Mannschaften in Betracht. Für Samstag und dem restlichen Saisonverlauf wünsche ich dem Team natürlich Gut Holz und viel Erfolg".

Michael Steller (PSV-Vorstand): "Wenn alles optimal läuft, können wir auch gegen ein solches Starensemble mithalten. Ich bin jedenfalls sicher, dass die Zuschauer voll auf ihre Kosten kommen. bb