Seit einiger Zeit schon sucht die Diakonie einen Käufer für ihr Diakonisch-Soziales-Zentrum (DSZ) in der Leopoldstraße. Denn der mächtige Gebäudekomplex wird vor allem durch den Umzug der "Schule am Hofgarten" in einen Neubau auf der Bertelsdorfer Höhe schon bald nicht mehr benötigt. Teile der Diakonie-Verwaltung sind bereits nach Ahorn verlagert worden.

Nun ist ein Käufer gefunden worden: ein Projektentwickler aus der Region. Was dieser mit dem DSZ vorhat - also Sanierung oder aber Abriss und anschließender Neubau - soll noch im Juni ausführlich vorgestellt werden. Seitens der Diakonie hatte es erst jüngst bei der Mitgliederversammlung geheißen, man wünsche sich eine "nachhaltige Nutzung", bevorzugt mit Wohnungen.