Norbert Kastner (SPD)folgt damit auf den ehemaligen Bayreuther CSU-Oberbürgermeister Michael Hohl, der bei der Kommunalwahl im Frühjahr nicht mehr Amt bestätigt wurde.

Als Bezirksvorsitzender ist Kastner nun auch Mitglied des Vorstands des Bayerischen Städtetages. In seinem neuen Amt ist der Coburger Oberbürgermeister aber auch erster Ansprechpartner für die Mitglieder im Regierungsbezirk. Zudem gehören zu seinen neuen Aufgaben Repräsentationspflichten bei regionalen Anlässen.

"Das Vertrauen, dass mir die Kolleginnen und Kollegen mit der Wahl entgegengebracht haben ehrt mich. Ich werde mein Möglichstes tun, um zusammen mit Frank Rebhan als Bezirksvorsitzenden der kreisangehörigen Gemeinden die Belange der oberfränkischen Kommunen mit dem entsprechend Gewicht in München zu vertreten", so Kastner in einer Pressemitteilung.

Auch Neustadts Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD) freut sich bereits auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit: "Mit Norbert Kastner ist die Wahl auf einen der erfahrensten und angesehensten Kommunalpolitiker gefallen, die wir in Oberfranken haben. Durch seine jahrelange Verbandsarbeit, unter anderem im Finanzausschuss des Bayerischen Städtetages, ist Norbert Kastner auch in diesem Bereich ein alter Hase und eine gute Wahl."

Den Sitz im Finanzausschuss des Bayerischen Städtetages wird Kastner aufgrund seiner neuen Aufgaben zeitnah zurückgeben.