Unternehmer aller Branchen, auch Einzelhandel und Handwerk, sollen von dem Programm profitieren und eine Plattform zum gemeinsamen Austausch finden. Der Kreativwirtschaft in Coburg gehe es gut, versichert Ellmer: 20 Aussteller könne sie aufnehmen, die Nachfrage sei weitaus höher.

"Der Kunde im Blick", lautet am Freitag, 14., und am Samstag, 15. März, das Motto. Das spiegelt sich auch im Vortragsprogramm wider: "Der Laden der Zukunft" von Marco Atzberger (EHI Retail Institut) ist dafür ein Beispiel. Auch auf die Vorschläge des WOIS-Instituts, "anders zu denken" dürfen die Zuhörer gespannt sein, versichert Ellmer. Außerdem geht es um Themen wie "Wirtschaftsschutz" mit einem Referenten vom Landesamt für Verfassungsschutz genauso wie der Workshop "Markenentwicklung" mit Markus Zahner. Ins Programm aufgenommen wurde auch der Vortrag des eBusiness-Lotsen zum "Online-Marketing für Handwerker".

Zusammenarbeit mit Gotha

Unter den Ausstellern befinden sich auch einige aus der früheren Schwester-Residenzstadt Gotha. "Sowohl das Gothaer Existenzgründer- und Transferzentrum als auch die Designwerkstatt Coburg sind Mitglieder im Bundesverband deutscher Innovations- , Technologie- und Grün derzentren", erläutert Ellmer. "Dort wurde Ende 2012 eine Arbeitsgruppe "Kreativwirtschaft" eingerichtet. Wir sind beide Mitglieder in dieser Arbeitsgemeinschaft und haben ähnliche Ziele. Die Veranstaltung in Coburg als Plattform auch für Gotha anzubieten, war daher naheliegend." Außerdem entspreche es dem Vernetzungsgedanken der Come, auch Thüringer Unternehmen anzusprechen, sagt Ellmer.

Termin Freitag, 14, und Samstag, 15. März, täglich 10 bis 18 Uhr, Hofbrauhaus Coburg.

Vorträge (Auswahl)"Handel in Zeiten des Internets", Freitag, 14 Uhr; "Online-Marketing für Handwerker", Freitag, 18 Uhr.

Internet www.come-coburg.de