Gemeinsam mit dem Minguet Quartett, das bereits mehrfach in Coburg zu hören war, gastierte die Pianist Matthias Kirschnereit im HUK-Foyer auf der Bertelsdorfer Höhe.

Das ausschließlich der Romantik vorbehaltene Programm beleuchtete die (künstlerischen) Beziehungen zwischen Clara und Robert Schumann sowie Johannes Brahms. Clara Schumann, die Frau vom 100-Mark-Schein, wurde dabei als ebenso ehrgeizige wie talentierte Komponistin hörbar.

Zu Gast bei den Coburger Musikfreunden

Das Minguet Quartett war bei den Musikfreunden bereits dreimal mit großem Erfolg zu hören: 2002 trug das Ensemble zum Beethoven-Zyklus bei, 2009 und 2013 lieferte das Minguet Quartett dann seine Beiträge zum Mozart-Zyklus.

Das Minguet Quartett zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in vielen großen Konzertsälen der Welt. Namenspatron ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen.

Donnerstag, 28. November Laura Mann (Gesang), Florian Bernd (Gitarre) "Ella - First Lady of Song", 19.30 Uhr, Kunstverein (Green Line) Sonntag, 22. Dezember Weihnachtskonzert Collegium musicum, 17 Uhr, St. Moriz (Gelbe Reihe) Montag, 27. Januar Sestetto Stradivari, 19.30 Uhr, Kongresshaus (Gelbe Reihe) Vorverkauf Tickets gibt es in der Coburger Buchhandlung Riemann

Eine ausführliche Besprechung des Konzerts mit dem Minguet Quartett und dem Pianisten Matthias Kirschnereit in Coburg sowie zahlreiche Fotos finden Sie hier