Neu sind solche Carsharing-Angebote nicht. Vor allem in Großstädten tummeln sich schon etliche Anbieter. Auch die Bahn selbst ist im Verleihgeschäft.

Coburg ist für solche Anbieter jedoch zu klein. Deshalb gibt es Überlegungen bei den SÜC, selbst einige Elektroautos bereitzustellen, um eine Lücke im Personennahverkehr zu schließen. Denn die SÜC-Busse fahren nur tagsüber, und für manche Fahrten ist ein Auto einfach praktischer.

Der Verwaltungssenat des Stadtrats befürwortete diese Idee am Montag. Nun soll geprüft werden, ob der Freistaat Bayern ein solches Projekt in einer Stadt wie Coburg unterstützen würde. Denn in diesem Jahr gibt es noch Mittel in einem Förderprogramm für Innovationen im öffentlichen Personennahverkehr und im Radverkehr.

Mehr zum Thema lesen Sie hier.