1500 Mal wurde "Aussichtsreich über Coburg" schon angeklickt. Im Juni hatte Olaf Pilz, der sich um die Öffentlichkeitsarbeit der Flugtechnischen Arbeitsgemeinschaft Steinrücken (FAG) kümmert, den ersten von zehn geplanten Kurzfilmen auf der Video-Plattform Youtube hochgeladen. "Das wollen wir ausbauen", sagt Pilz. Interesse ist jedenfalls schon da.

Martin Luther als roter Faden

Vor kurzem schrieb ein Nutzer unter den ersten Teil: "Wo bleiben denn die anderen?" Jetzt ist es soweit. Ab sofort kann man die neueste Folge anschauen.

Gute sieben Minuten dauert der Film, durch dessen Bilderfolge sich Martin Luther wie ein roter Faden zieht. Immer wieder wird er beim Übersetzen der Bibel auf der Veste von dem über Coburg kreisenden Flieger gestört. In den Blick werden dieses Mal unter anderem die Kunstsammlung der Veste, das Aquaria, die DHL-Belegschaft sowie die Galerie Späth und das Stadion genommen.

Auf eine Minute Film, so Pilz, komme 25 Stunden Arbeit. Zuerst müssen Anfragen gestellt und Gespräche geführt werden, bevor zunächst gedreht und dann das Material zusammengeschnitten wird. Das alles macht Olaf Pilz aus Spaß und ehrenamtlich. Daher will er sich nicht festlegen, wann der nächste Teil erscheinen soll. Auch was darin zu sehen sein wird, will der Hobbyfilmer nicht verraten: "Es soll auch eine Überraschung sein."

Porträt zwischen Luft und Boden

Dennoch sagt Pilz, dass der aktuelle Teil seiner Reihe einfacher zu drehen war als die Pilotfolge, da viele Vereine und Betriebe bereits wussten, wie der Film gemeint ist. "Du brauchst Leute", erläutert er, "die Lust haben mitzumachen."

Das konnte sich Pilz zunutze machen.Schließlich ist ihm der Spaß aller Beteiligten wichtig. "Es sind Szenen drin, die gute Laune machen", sagt er. Ein Drehbuch habe er zwar nicht, das sei auch gar nicht notwendig. Er nutze die Dynamik, die während der Dreharbeiten unter den Beteiligten entstehe. Auch was die Beteiligten sagen werden, ist nicht von Pilz vorgegeben, da verlässt er sich ganz auf die Kreativität der jeweiligen Belegschaft.

So ist erneut ein spannendes Porträt der Stadt entstanden, an dem vor allem auch diejenigen beteiligt sind, die hier leben. Seltene Blickwinkel und der Wechsel zwischen Luftaufnahmen und Einstellungen von prägenden Plätzen der Stadt machen den Film abwechslungsreich. "Ziel ist für mich, ganz Coburg zu vereinen", sagt Pilz. So wird es auch weitergehen in Zukunft.

Acht Teile sind noch geplant. Einige Szenen dafür sind schon im Kasten, manches fehlt noch. Es geht also munter weiter mit "Aussichtsreich über Coburg". Am Ende wird ein Porträt der Stadt stehen, an dem vor allem auch die Bürger selbst beteiligt waren.

Info: Kurzfilm über Coburg

Link Den zweiten Teil von "Aussichtsreich über Coburg" kann man unter folgendem Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=L-urpxJLJs4

Mitmachen Wer Interesse hat, selbst Teil der Filmreihe zu werden, kann sich gerne per Mail an Olaf Pilz wenden: fag-pr-pilz@gmx.de.nsc