Kurz nach Mitternacht hat die Polizei am Donnerstag einen Radfahrer aus Coburg kontrolliert. Der 59-Jährige fuhr in Schlangenlinien in eine Kontrollstelle der Coburger Polizei in der Rodacher Straße. Der Mann hatte einen Alkoholpegel von 1,66 Promille, was seine unsichere Fahrweise erklärt.

Die Polizei begleitete den betrunkenen Radfahrer daraufhin zu einer Blutentnahme ins Coburger Klinikum. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den 59-Jährigen wegen Trunkenheit im Verkehr.

Auch interessant: Betrunken auf dem Fahrrad: Welche Strafen drohen?