2014 musste die CSU in Rödental eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen: Nachdem der bis dahin amtierende Bürgermeister Gerhard Preß nicht mehr kandidiert hatte, ging der Chefsessel im Rathaus an Marco Steiner von den Freien Wählern verloren.

2020 möchten die Christsozialen das gerne korrigieren.

Wie am Montag von der Rödentaler CSU-Ehrenvorsitzenden Ingrid Ott bekanntgegeben wurde, ist bereits am vergangenen Freitag Wolfgang Hacker als Bürgermeisterkandidat der CSU Rödental nominiert worden. Hacker ist Jurist und wohnt im Stadtteil Waldsachen.

Die Bürgermeisterwahl in Rödental findet im Zuge der bayerischen Kommunalwahlen im März 2020 statt.