Bislang dürfen nur Besucher des Landestheaters auf dem Schlossplatz parken. In den nächsten drei Monaten sollen sie das schon zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn tun dürfen. Bislang sind es 90 Minuten. In den drei Monaten soll getestet werden, wie die längere Parkzeit angenommen wird. Das entschied der Verwaltungssenat einstimmig.

Schwerer fiel die zweite Entscheidung: Es ging darum, ob an den drei verkaufsoffenen Sonntagen in der Stadt die Kunden auf dem Schlossplatz parken dürfen. Sie sollen sich aber auch nicht mit den Theaterbesuchern ins Gehege kommen. Mit fünf zu drei Stimmen beschloss der Verwaltungssenat, dass das Parken grundsätzlich ermöglicht werden soll. Ob der Schlossplatz an den verkaufsoffenen Sonntagen dann tatsächlich freigegeben wird, entscheidet dann der Oberbürgermeister.