Insgesamt vier Fahrzeuge waren am Mittwochabend auf der Bundesstraße 4 bei Coburg in einen Verkehrsunfall verwickelt. Vier Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Verkehrspolizei Coburg sucht nun nach Zeugen des Unfalls.

Gegen 19.45 Uhr fuhren ein 44-Jähriger und ein 24-Jähriger von der A 73 in Richtung B 4 ab. Die beiden VW Fahrer waren sich allerdings aufgrund eines vorangegangenen Spurwechselmanövers uneinig geworden. Der 44-Jährige brachte seinen Unmut über das Fahrverhalten durch Lichtzeichen zum Ausdruck. Auf freier Strecke kurz vor der Anschlussstelle Kaeser wollte der 42-Jährige die Meinungsverschiedenheit klären und hielt auf der Fahrbahn langsam an.

Ein 35-jähriger Peugeotfahrer stoppte mit seinem Fahrzeug hinter den beiden stehenden Pkws. Ein gänzlich unbeteiligter, ebenfalls 35-Jähriger fuhr mit seinem Seat dann in die Stehenden auf der Bundesstraße. Nahezu ungebremst prallte er auf die Fahrzeuge und schob alle Pkws ineinander. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Anhänger, der am Peugeot angehängt war, bis zum Beifahrersitz durch das Fahrzeug gebohrt. Insgesamt vier Personen erlitten dadurch leichte Verletzungen. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 45.000 Euro.

Die Verkehrsinspektion Coburg bittet Zeugen, die den Vorfall auf der B 4 beobachtet haben, um Mithilfe. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 09561/645211 entgegen.