Das im Auftrag des Staatlichen Bauamtes Bamberg tätige Bauunternehmen hat bei der Fertigstellung der neuen Trasse für die B 303 in und östlich von Oberelldorf nahezu eine Punktlandung geschafft: Bis gestern Nacht (24 Uhr) galt die verkehrsrechtliche Anordnung für die Sperrung der Straße, heute im Laufe des Vormittages wird die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben.
"Wir sind noch dabei, die letzten Schutzplanken zu errichten", berichtete gestern Abend Günter Engelhardt von der Kronacher Servicestelle des Bauamtes auf Anfrage. Engelhardt geht davon aus, dass diese spätestens am Vormittag komplett entlang der Neubaustrecke stehen.
Damit hat das Bauamt das vor gut zwei Wochen ausgegebene Ziel, Anfang dieser Woche den Verkehr auf auf die neue Trasse umzulegen, fast erreicht. Ein paar Einschränkungen werden die Autofahrer aber noch hinnehmen müssen, erklärte der Baurat: "Wir müssen noch Teile der Fahrbahnmarkierung aufbringen." Deshalb wird auf dem neuen Abschnitt zwischen Oberelldorf und der Abzweigung Richtung Muggenbach die Höchstgeschwindigkeit bis auf weiteres bis 70 Kilometern pro Stunde beschränkt bleiben. Vermutlich gibt es übergangsweise auch noch eine Ampelregelung.
Immerhin dürfen die laut Verkehrszählung 2015 rund 4500 Fahrzeuge jetzt auf der neuen Trasse samt "Kriechspur" für langsame Lkw fahren - auch wenn die offizielle Eröffnung samt Ministerbesuch noch nicht terminiert ist. Vermutlich, heißt es in Kreisen der Politik, soll dies im Herbst geschehen.