Es sind große Erwartungen, die auf Albert Döbele, den neuen Geschäftsführer der "Therme Natur" warten. "Wir brauchen seine Begeisterungsfähigkeit", sagte zum Beispiel Landrat Michael Busch (SPD), als Döbele seinen Arbeitsvertrag in der Therme unterzeichnete. Michael Möslein, Verbandsrat im Zweckverband "Therme Natur", sagte es nicht weniger bedeutungsvoll: "Wir brauchen ein Signal des Aufbruchs."

Mit Albert Döbele übernimmt ab August ein Mann das Kommando in der Therme, der sich auskennt. Zwölf Jahre lang war der 54-Jährige insgesamt im "Hotel Frankenland" in Bad Kissingen an führender Stelle tätig. Zuerst als kaufmännischer Leiter, zum Schluss (zwischen 2007 und 2012) sogar als alleiniger Geschäftsführer - ehe Döbele von seinem Vorgänger und zwischenzeitlichen Aufsichtsratsvorsitzenden Theo Hergenröther abgelöst wurde.

Bei der Vorstellung Döbeles wurde aber auch deutlich, dass es die "Therme Natur" auch in Zukunft nicht leicht haben wird, sich bei all der Konkurrenz im 50-Kilometer-Umkreis in Franken und Thüringen durchzusetzen. Wichtig sei es nun, sagte der Bad Rodacher Bürgermeister und Zweckverbandsvorsitzende, Tobias Ehrlicher (SPD), das Bad voran zu bringen. Und mit einem Mann wie Albert Döbele an der Spitze sei man da "auf dem richtigen Weg". Döbele bringe "Erfahrung, gepaart mit Sanierereigenschaften" mit - und genau diese Mischung brauche man, sagte Ehrlicher.

"Ein gewisses Alter"

Die Voraussetzungen dafür sind, meint Döbele, der sich die Therme im Vorfeld seiner Bewerbung schon einmal angeschaut hatte. Freilich, auch er räumte ein: "Das Bad hat ein gewisses Alter..." Allerdings sei das Gebäude bei seiner Erstellung zukunftsfähig ausgelegt worden, man könne aus der "Therme Natur" auf jeden Fall etwas machen. "Etwas, nach dem man schon weit und breit suchen muss, um so etwas zu finden", zeigte sich der neue Geschäftsführer überzeugt. Tiefer gehende Analysen der aktuellen Situation und der Aussichten auf dem inzwischen hart umkämpften Bäder-Markt ersparte sich Döbele mit dem Verweis darauf, dass er sich nach seinem Dienstantritt (am 1. August) ein umfassendes Bild über die Situation in Bad Rodach machen wolle. Erst danach wolle er Ziele für sich und die rund 70 Mitarbeiter in der "Therme Natur" formulieren.

Die Fachkenntnisse die ankündigte "profunde Analyse" in Angriff zu nehmen, hat Döbele jedenfalls: In seinem Lebenslauf stehen abgeschlossene Prüfungen zum Industriekaufmann, Betriebswirt und Bilanzbuchhalter. Und noch etwas steht in Döbeles Lebenslauf: Ein Jahr beim BGS in Coburg. Aber arg viel ist ihm von dieser Zeit nicht in Erinnerung geblieben - mit Ausnahmen einiger interessanter Diskotheken und dem Marktfest. Wo er sich ab dem Sommer persönlich niederlassen wird, konnte Döbele noch nicht sagen - "aber auf jeden Fall im Coburger Land".

Lippmann bleibt

Gabriele Lippmann, die 2010 als Geschäftsführerin "Therme Natur" eingestellt wurde, bleibt dem einzigen Thermalbad des Coburger Landes weiter erhalten. Sie übernimmt nach Angaben von Bürgermeister Tobias Ehrlicher ab sofort Aufgaben im Bereich des Marketings.