Drei Absolventinnen und zwei Absolventen der Hochschule Coburg wurden am Dienstag für ihre Abschlussarbeiten der akademischen Grade Diplom, Master und Bachelor mit Urkunden und Geldprämien von IHK-Präsident Friedrich Herdan sowie IHK-Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel ausgezeichnet.

Anna Tagliarina studierte Innenarchitektur. "Ganzheitliche Gestaltung und Planung einer Gastronomie" war Annas Thema für die Diplomarbeit an der Fakultät Design. Sie entwickelte ein gastronomisches Konzept in Erlangen und analysierte örtliche Markt-, Ernährungs- und Gastrotrends.

Anna suchte nach Marktnischen. "By Paulis", unter dieser Bezeichnung entstand Annas neues Gastronomiekonzept, das aus Restaurant, Bar, Lounge und Shop bestand. "Die besten Zutaten sind Hingabe, Begeisterung und Herzlichkeit", so lautete die konzeptionelle Ausrichtung.

"Es ist Anna Tagliarina gelungen, mit einem futuristischen Konzept eine neue gastronomische Einrichtung auszugestalten", lobte Herdan. Die gut strukturierte aufgebaute Arbeit mit Bildern hatte die Jury überzeugt, wie "by Paulis" aussehen könnte.

Promotion geplant

Auch Melanie Keller erhielt für ihre verfasste Masterarbeit des Studiengangs "Soziale Arbeit und Gesundheit" eine Auszeichnung. Ihr Thema: "Die Potenziale des Change Management bei der Einführung elektronischer Pflegedokumentation am Beispiel von zwei Pflegeeinrichtungen der Diakonie - eine empirische Studie".

Melanie fand ihr Studium anspruchsvoll und möchte noch promovieren. Melanie kam von der Realschule Neustadt über die FOS an die Hochschule.

Jessica Müller machte eine duale Ausbildung. "Bin habe also in der HUK gearbeitet und studiert, Versicherungswirtschaft und zwar in sieben Semestern. Ich bin auch gleich übernommen worden. Das ging nach dem Studium nahtlos über. Da brauchte ich mir nicht einmal einen neuen Arbeitgeber suchen. Das war schon ganz famos.

Denselben Weg wieder wählen

Diesen Weg würde ich auf jeden Fall wieder so wählen. Ich bin in der Bilanzierung, Rechnungswesen. Ich habe noch ein kleines Masterstudium angefangen".

Coburg als Studienort zu wählen kam Thomas Bittermann aus der Nähe von Kulmbach sehr gelegen, um hier seinen Diplom-Ingenieur zu machen. "Das war für mich ausschlaggebend, um in Coburg zu studieren. Meine Diplomarbeit habe ich bei Brose gemacht und so hat es sich ergeben, dort auch eine Arbeit zu bekommen".

Ferdinand Singer verfasste seine Masterarbeit an der Fakultät "angewandte Naturwissenschaften zum Thema "Laseranregung und Piezofoliendetektion akustischer Oberflächenwellen". Diese Arbeiten würden die Grundlagen zur Entwicklung eines berührungslosen Messsystems zur Vermessung oberflächennaher Materialeigenschaften auf metallischen Werkstücken legen, erklärte Präsident Herdan.

Die Preisträger

1000 Euro
Geldprämie erhielten: Anna Tagliarina (Diplomarbeit, Fakultät Design) , Melanie Keller (Masterarbeit, Soziale Arbeit und Gesundheit) Jessica Müller (Bachelorarbeit, Versicherungswirtschaft).

500 Euro Geldprämie erhielten:
Thomas Bittermann (Diplom, Maschinenbau und Automobiltechnik), Ferdinand Singer (Masterarbeit, Fakultät "angewandte Naturwissenschaften").