Ein 28-jähriger Mann befuhr laut Polizeibericht am Donnerstagvormittag mit seinem Skoda die B303. Er kam aus Richtung Coburg und wollte bei der ersten Einfahrt nach Sonnefeld einbiegen. Einen entgegenkommenden Pkw mit Anhänger ließ der junge Mann passieren, direkt danach wollte er nach links einbiegen. Dabei übersah er jedoch den hinter dem Gespann nachfolgenden VW Golf eines 27-jährigen Mannes.

Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Pkw. Dabei wurde ein Wagen komplett um die eigene Achse gedreht und gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert. Der Skoda und der VW wurden beide total beschädigt. Die beiden Fahrer wurden schwer verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Klinikum nach Lichtenfels gebracht werden.

Der dritte beteiligte Pkw wurde leicht an der Front beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf knapp 30 000 Euro. Ausgelaufene Flüssigkeiten der Fahrzeuge wurden von der Feuerwehr und der Straßenmeisterei beseitigt. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung für etwa eine Stunde zumindest teilweise gesperrt.