Für Operetten-Fans ist dieser Abend das pure Glück. "Zauber der Operette" - unter diesem plakativen Motto servieren Beate und Pieter Roux eine regelrechte Hit-Parade der Herren Strauß, Lehár, Kálmán und Millöcker. Als Beitrag zu den Coburger "Strauss Musiktagen" präsentiert das Duo im gut besuchten Riesensaal von Schloss Ehrenburg ein Programm, das ausschließlich auf die Anziehungskraft populärer Melodien setzt. Die aus Bamberg stammende Pianistin Beate Roux ist eine versierte Korrepetitorin, die schon an einigen großen Opernhäusern gearbeitet hat.


Singende Pianistin


Mit Routine und Umsicht geleitet sie den Tenor Pieter Roux stets zuverlässig durch den Abend, fängt scheinbar ganz selbstverständlich jede Temposchwankung auf und liefert mit schlankem Mezzosopran bei Bedarf auch gleich noch die zweite Stimme mit.


Bravo-Rufe


Pieter Roux wiederum firmiert in seinem künstlerischen Lebenslauf als Spinto-Tenor mit reichlich Erfahrung im italienischen Opernfach von Verdi und Puccini bis Leoncavallo. Das Publikum erlebt ihn als einen Sänger, der als Interpret im Operettengenre vor allem auf die Überzeugungskraft kraftvoll in die Höhe gestemmter Spitzentöne vertraut. Das beschert ihm gleich mehrfach Bravo-Rufe.


Kundiger Moderator


Dazu bewährt sich Ingolf Roßberg, Vorsitzender der "Deutschen Johann Strauss Gesellschaft" als kundiger Moderator, der fleißig Details zu Werk und Vita von Strauß und seinen Zeitgenossen zusammen getragen hat.