Ausgerichtet wurde der Wettbewerb vom Jugendrotkreuz und der BRK-Bereitschaft Weidhausen in der Schule. Besonders erfolgreich waren dabei mehrere Gruppen vom Jugendrotkreuz aus Ebersdorf. Die Sieger werden den Kreis Coburg beim Bezirkswettbewerb in Fürth vertreten.

Zu Beginn des Wettbewerbs war die Kreativität der Teilnehmer gefragt. Es mussten Puppen oder Marionetten gebastelt werden. Dabei konnten sich die Jungen auch beim Nähen beweisen. Danach ging es zu sechs Stationen durch ganz Weidhausen. Dabei wurden Fragen zur Ersten Hilfe und zum Allgemeinwissen sowie zum Roten Kreuz gestellt. An einer Station wurde dann die Erste Hilfe in der Praxis gefordert. So mussten die Kinder und Jugendlichen unter den kritischen Augen der Schiedsrichter bei einer Schnittverletzung und einer Verbrühung richtig handeln. Die Teilnehmer mussten auch wissen, was bei Hyperventilation sowie einem allergischen Insektenstich zu tun ist.

"Wissen erleben", hieß eine Station, bei der mit verbundenen Augen verschiedene Materialen mit den Füßen ertastet werden sollten. Weiterhin mussten die Teilnehmer aus dem Stegreif ein Theaterstück mit selbst gebastelten Puppen aufführen.
Bei den beiden Spielestationen ging es um den schnellen Wassertransport und um Büchsenschießen. Diese Stationen wurden extra bewertet. Hier waren die Gruppen aus dem Itzgrund und Ebersdorf besonders erfolgreich.

Bei der Siegerehrung machte es der Leiter Jugendarbeit im BRK-Kreisverband Marc Bechauf sehr spannend. Bei den Bambini (6-9 Jahre) kam das Jugendrotkreuz (JRK) Itzgrund auf den 1. Platz. In der Stufe I (10- 12 Jahre) gewannen die Teilnehmer des JRK Ebersdorf. In der Stufe II (13- 16) kamen ebenfalls die Teilnehmer aus Ebersdorf auf den 1. Platz. Die Sieger der Stufe III (17-27 Jahre) kamen vom JRK Weidhausen.
Der Pokal für den Tagessieg ging an Ebersdorf.