"Kunstschnuppern" nennen es die Organisatoren, Künstler im kreativen Prozess beobachten, Kunst entdecken, selber ausprobieren, mitmachen. Zum vierten Mal öffnet am Samstag, 30. Mai das "Atelier auf Zeit". Im Rahmen der von Volkshochschule, Stadtmarketing und Kulturabteilung veranstalteten Sommerakademie Coburg ziehen eine Woche lang professionelle Künstler in die Innenstadt und laden ein zum fröhlichen Mittun.

Nachdem dieses Atelier auf Zeit in den letzten Jahren an markanten Orten in leer stehenden Läden aufgemacht hatte, wird es heuer noch mobiler: Ein Bauwagen dient als die Gedanken und Gefühle animierender Unterschlupf. Heute um 10 Uhr wird er im Steinweg/Ecke Unterer Bürglass Station beziehen, unternimmt also einen Besuch beim Steinwegfest. Die Rödentaler Malerin Ülfet Olgün wird hier sein, um Interessierten, jungen wie alten, das Aquarellieren leicht zu machen.

Abends, um 19 Uhr, gibt es dann wieder eine spezielle Performance: Eine Live-Malaktion mit dem Künstler Mark Krause. Angeregt durch das Pianospiel von Olaf Pilz erhält eine großformatige Leinwand durch den Tübinger Maler Farbe. Das vor den Augen des Publikums entstehende Bild inspiriert aber auch seinerseits die Musik des Pianisten. Was dann mit dem letzten verklungenen Ton auf der Leinwand entstanden sein wird? Im letzten Jahr fanden das die Besucher sehr spannend.

Was soll das Wüstes werden?

Witzig war im letzten Sommer auch die "Cross over"-Malak tion von Peter Schoppel. Der Gundelsheimer Maler und Grafiker ließ in der Ketschengasse auf drei großen Leinwänden Passanten, jeden der Lust hatte, zum Pinsel greifen. Was sollte das Wüstes werden, wenn sich jeder Vorübergehende im Sinne des Wortes farblich einmischen würde? Schoppel beruhigte und ermunterte unablässig. "Warten Sie es ab, Sie werden staunen, da kommt etwas Interessantes heraus." (Er hatte so etwas nicht zum ersten Mal ausprobiert.) - Und nun schauen Sie mal auf unser Bild hier oben: Das kam heraus. Das Gemeinschaftswerk hängt heuer im Kunstverein, im Zentrum der Ausstellung zu den ja durchaus anspruchsvollen Ergebnissen der letztjährigen Sommerakademie.

Einfach kommen, keine Kosten

So etwas also will Peter Schoppel auch heuer wieder ermöglichen, am nächsten Wochenende. Da wird der Bauwagen dann auf dem Albertsplatz stehen. Dorthin zieht er am Mittwoch, nachdem er Montag und Dienstag zentral am Marktplatz zum künstlerischen Werkeln eingeladen haben wird, da mit dem Seßlacher Bildhauer Wolfgang Schott und der Altenhofer Architektin und Künstlerin Heide Kunze-Lysek. Am Albertsplatz werden Vera Schnitzer Übermalungen, Helga Blomeier Porträts und figürliches Zeichnen und Ingrid Wahl Landschaft und Stillleben in Aquarell anbieten.

Anmeldungen sind für das Atelier auf Zeit nicht erforderlich, Kosten entstehen auch keine, sogar das Material steht zur Verfügung. Jeder kann zusehen, sich Kniffe abschauen oder gleich selbst zu Pinsel oder Zeichenstift greifen.


Atelier auf Zeit Kunstschnuppern im Bauwagen in der Coburger Innenstadt von 30. Mai bis 7. Juni, täglich von 13 bis 18 Uhr, heute bereits ab 10 Uhr.

Ülfet Olgün Aquarellieren leicht gemacht. 30. Mai, 10 bis 16 Uhr, Steinweg/ Ecke Unterer Bürglass.

Spezial Live is Live - Malerei und Musik mit Olaf Pilz (Piano) und Mark Krause (Akademiedozent aus Tübingen), 30. Mai, 19 bis 20.30 Uhr; Steinweg.

Wolfgang Schott Holzbildhauerei. Vor den Augen des Publikums entsteht eine Skulptur aus einem Holzstamm. Zuschauer dürfen gerne auch selbst Hand anlegen mit Stemmeisen und Klüpfel. 1. Juni, Marktplatz.

Heide Kunze-Lysek Sehen lernen - Zeichnen für Einsteiger. Erlebtes und Gesehenes selbst auf Papier einfangen. 2. Juni, Marktplatz.

Vera Schnitzer Übermalungen und neue Kreationen. Die Coburger Künstlerin stellt frühere Arbeiten zum Weiterentwickeln zur Verfügung. 3. Juni, Albertsplatz.
Helga Blomeier Porträts und figürliches Zeichnen. Die Lichtenfelser Künstlerin zeigt, wie sie Passanten porträtiert. 4. Juni, Albertsplatz.

Ingrid Wahl Aquarellmalerei - Landschaft und Stilleben. Die Coburger Künstlerin vermittelt Tipps und Tricks. 5. Juni, Albertsplatz.

Peter Schoppel Freies Malen und Zeichnen mit Graffiti und Textur. Unter Anleitung des Gundelsheimer Malers können Passanten ein Gemeinschaftswerk entstehen lassen. 6. und 7. Juni, Albertsplatz.


C.H.