Der BMW-Fahrer fuhr von Bamberg kommend in Richtung Lichtenfels. Zu spät bemerkte der Mann einen langsamer fahrenden Pkw auf der rechten Fahrspur. Um ein Auffahren zu verhindern, reagierte der Mann sehr schnell und zog auf die linke Fahrspur. Dort übersah er jedoch einen schnelleren Pkw der Marke Skoda.

Der Skodafahrer konnte trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch diesen Aufprall geriet der Skoda ins Schleudern, kollidierte mehrfach mit der Außenschutzplanke und blieb schlussendlich auf dem linken Fahrstreifen total beschädigt liegen.

Der Skodafahrer zog sich leichtere Verletzungen zu und wurde vorsorglich ins Klinikum nach Lichtenfels gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Autobahn von der Verkehrspolizei Coburg für ca. eine Stunde gesperrt.

Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro.