Die rund 230 Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache. Tanzgruppen aus sechs Vereinen, zwei Tanzstudios und ein Ballettstudio aus den Landkrei-sen Coburg, Lichtenfels und Kronach waren der Einladung gefolgt. Tanzen in diesem Alter ist eindeutig Mädchensache und so gab es einen Sonderapplaus für die einzigen beiden Jungen, die sich in die Phalanx der jungen Damen gewagt hatten.

Die einstudierten Choreografien reichten von einem neo-klassischen Tanz bis zum Hip Hop. Auch turnerisch geprägte Darbietungen wie die tänzeri-sche Gestaltung mit Bändern, welche die "Crazy Beaster Relouded" der Freien Turnerschaft Schney gekonnt präsentierten, fehlten nicht im abwechslungsreichen Nachmittagsprogramm.

Sachkundig und charmant moderiert wurden die einzelnen Darbietungen von Heidrun Hopfenmüller und ihrer jungen Assistentin Melanie Riedel, die sich auch künftig verstärkt um den Bereich Gymnastik und Tanz beim TV Weidhausen kümmern wird.

Ein Höhepunkt jagte den anderen

Beide konnten gleich mit dem ersten Beitrag einen Höhepunkt ankündigen. Der französische Komponist René Aubry ist bekannt dafür, klassische Elemente und Melodien mit modernen Spielweisen zu vermischen. Eine echte Herausforderung für eine Ballettgruppe war es, dieses "geordnete Chaos" tänzerisch umzusetzen, was den jungen Damen vom Ballettstudio am Ketschentor mit ihrem männlichen Partner jedoch perfekt gelang.
Mit drei Tanzgruppen bestritt der gastgebende TV Weidhausen einen wichtigen Teil des Nachmittags. Schon die zahlenmäßige Stärke der einzelnen Gruppen verdeutlicht, wie attraktiv die Abteilung Gymnastik und Tanz beim TV Weidhausen für die Jugend ist. Das beginnt schon im Alter von sechs bis acht Jahren bei den "Sternchen". Die hatten für den Tanztreff zur Musik "Wavin' Flag" eine gelungene WM-Choreografie einstudiert.

Die etwas älteren "Powergirls" präsentierten eine freie Tanzgestaltung zu "Thrift Shop" von Macklemore, für die es viel Applaus gab. Den Auftakt des zweiten Tanzblocks bestritten die Sechst- und Siebstklässerinnen als "Dancing Stars" mit einer modernen Tanzgestaltung.

Zwei überaus pfiffige Darbietungen sah man vom TV Burgkunstadt. In stilechten Kostümen entführten sie das begeisterte Publikum auf eine Alm, wo man Heidi und den Geißenpeter treffen konnte oder die lustigen Holzhackerbuam, denen die Mädels mit ihren Schürzen bei der schweißtreibenden Arbeit Kühlung zufächelten. Einen komplett neuen Tanz hatten die "Crazy Girls" des TV Burgkunstadt einstudiert, den sie gern auch zu anderen Anlässen präsentieren.

Das Fest der Fantasie

Ziemlich viel Fantasie bewies auch eine weitere Gruppe aus dem Lichtenfelser Landkreis. Bei den "Dancing Starlets" des TV Unterwallenstadt hatten sich die Girls ihre Choreografie selbst ausgedacht. Die Aufgabe der Trainerin Marion Reinlein bestand darin, diese Teile mit wenigen Schritten miteinander zu verbinden.

Mit den "Sunshine Kids" und den etwas älteren Kindern war der FC Trieb gekommen, der seit Beginn zum festen Bestandteil sämtlicher Tanztreffs beim TV Weidhausen gehört. Das Motto "The best day of my live" charakterisierte diese und eine weitere Aufführung der etwas Älteren.

Zu regelrechten Hochburgen des Tanzens haben sich im Landkreis Kronach die Gruppen des "Dance4Fun Mitwitz" und des Tanzstudios Prestige aus Küps entwickelt. Letzteres präsentierte mit "Hip Hop" eine Tanzform, für die sich vor allem die Jugend begeistert.

Eine wahre Augenweide war der Showtanz "Fire & Ice" der Mitwitzer Teenies, während die "Mäuse II" aus dem selben Haus durch ihren Charme als "Rheinische Garde" das Publikum zu kräftigem Applaus animierten.
Auch beim Karnevalsverein Weidach wird der Gardetanz kultiviert. Dass auch der Showtanz dabei nicht zu kurz kommt, beweis die "Grüne Garde" des Vereins. Im futuristischen Outfit präsentierte sie zum Abschluss eines überaus unterhaltsamen Nachmittags einen Mix verschiedener Titel zum Thema "Roboter". Klaus Gagel