Gegen 20.30 Uhr war dort eine erhebliche Rauchwolke zu sehen, wie es im Polizeibericht heißt. Der Grund dafür war schnell klar. Ein 60-Jähriger hatte mit einem Gasbrenner Schweißbahnen auf einem Flachdach verlegt. Offenbar hatten die Flammen einige Späne in dem Schacht entzündet. Der Inhalt des Bunkers geriet unter großer Rauchentwicklung in Brand. Da sich der Rauch auch in die angrenzenden Werkstätten und Lagerräume ausbreitete, wurde Großalarm ausgelöst.

Feuerwehren aus Weitramsdorf, Weidach, Altenhof und Coburg rückten an. Dank des engagierten Einsatzes hatten die rund 40 Feuerwehrleute die Flammen schnell im Griff. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens stand zunächst nicht genau fest, liegt aber auf jeden Fall bei einigen Tausend Euro.