Jubel und Beifall brachen aus, als Vorsitzender Matthias Jäkel bekannt gab, dass mit einem 448-Teiler Uwe Borrat neuer Regent ist. "Er hat die meisten Ritterorden überhaupt", verriet der Vorsitzende über den neuen König, der allen ein gutes Schützenjahr unter seiner Regentschaft wünschte.
Nachdem sich Vorjahreskönigin Jana Günther (315 T(eiler)) noch in der Sperre befand, wurde sie erste Ritterin. Gesperrt ist auch Simone Jäkel (401 T, Schützenkönigin 2014), die sich die zweite Ritterwürde holte. Dem neuen Regenten überreichte die Franken-Bräu-Resi 2016 (Victoria Heil) einen Gutschein über 30 Liter Festbier.
Bei der Jugend reichte Konrad Hofmann ein 253-Teiler für den Titel des Jungschützenkönigs. Er trat erst kürzlich dem Verein bei und half vor der Proklamation noch als Bedienung. Ihm zur Seite stehen Erster Jugendritter und Vorjahreskönig Tobias Geiger, der auch Pokalsieger wurde und Zweiter Jugendritter Robin Stüllein (264 T). Neben der Übergabe der Königsketten durch die scheidenden Regenten, Schützenkönigin Jana Günther und Jugendkönig Tobias Geiger, durften die bisherigen und die neu gekürten Könige den Taktstock schwingen, während die Original Heidelbergler Musikanten die jeweiligen Abschieds- und Antrittsmärsche spielten.


116 Einzelschützen und 38 Teams

Zum 25. Mal konnte das Vereine- und Jedermannschießen veranstaltet werden. "Das ist schon Wahnsinn. Vielen Dank für eure Unterstützung", freute sich der Vorsitzende über die treuen Hobbyschützen. Zum Jubiläum dieses beliebten Wettbewerbs schossen die Teilnehmer nicht freihand, sondern aufgelegt. "Auch wenn allgemein die Meinung vertreten wird, dass beim Auflageschießen bessere Ergebnisse geschossen werden, ist es nicht unbedingt einfacher", führte er aus.
Mit 116 Einzelschützen und 38 Mannschaften konnten Rekordzahlen verbucht werden. Bester Schütze, dessen Gesamtergebnis der Zehner-Serie 92 Ringe betrug, wurde Fredi Welsch (Querbläser I). Aufs Podest kamen außerdem als Zweiter Joachim Zwosta (Zwosta's, 91 R) und als Dritter Manfred Sünkel (MFC Steinachtal, 89 R). Den präzisesten Schuss ins Zentrum gab mit einem 15,1 Teiler Luis Langbein (Bayern Boz) ab. Zweite wurde Alexandra Kemnitzer (SPD 1, 19,3 T) vor Sophia Engel (FCN-Fanclub III, 44,3 T), die den dritten Platz belegte. Alle Erfolgsschützen konnten sich über Trophäen freuen. Für die Mannschaftswertung wurde zum Jubiläum ein neuer Pokal vergeben, den sich die "Querbläser I" (Fredi Welsch, Kay Knopp, Sigurd Knopp, 263 Gesamtringe) sicherten, vor "Zwosta's" (Joachim, Cedric, Celina Zwosta, 254 R) und Gesangverein Hassenberg I (Silke Langbein, Robert Reißenweber, Frank Langbein, 250 R).
Für Nachwuchshobbyschützen wurde wieder der Vogelkönig ermittelt. Auch hier gab es heuer eine Neuerung. Bisher schossen die Teilnehmer mit dem Lichtpunktgewehr auf Zeit. In diesem Jahr zielten sie mit dem Lichtpunktgewehr, wie im Erwachsenenmodus, auf die zehn Scheiben. Am Ende holte sich Henrik Köhn (81 R) den Titel, während Julia Engel (80 R) erste Vogelritterin und Nina Engel (70 R) zweite Vogelritterin wurden.
Abgerundet wurde das Schützenfest mit einem Zeltgottesdienst und den "Weidhäuser Spitzbuam", die am Samstagabend für musikalische Unterhaltung sorgten. ake