Die große Turnhalle ist proppevoll. Eltern, Lehrer, Schüler, Ehemalige sind gekommen, um dem diesjährigen Weihnachtskonzert der CO II zu lauschen. Die gut 500 Stühle reichen nicht, viele Schüler drängen sich an den Seiten oder sitzen auf dem Boden. In der angrenzenden kleineren Turnhalle gibt es sogar eine Live-Übertragung auf einer Videoleinwand - für alle, die nicht mehr in die große Halle passen.

Tanzgruppe eröffnet Spektakel

Dann heißt es Licht aus, Spot an und mit wirbelnden Mähnen und lila glitzenden Pailettenröcken eröffnet die Videotanzgruppe der fünften Klassen den Abend - mit einer Choreographie zu "Santa Claus is Coming to Town."
Über 20 Auftritte gibt es an diesem Abend zu sehen und zu hören. Weihnachtslieder, Popsongs, Rockiges, Besinnliches und Beschwingtes, gesungen, getanzt, auf Klavier, Gitarre, Saxophon und Querflöte gespielt. "Wir haben unglaublich viele und vielfältige Talente hier an der CO II", sagt Konrektorin Sabine Hoffrichter stolz. "Musik spielt bei uns an der Schule eine ganz besondere Rolle. Nicht umsonst sind wir oberfränkischer Realschulchampion im Bereich Musik."

Viel Arbeit für fleißige Schüler

"Die meisten Darbietungen sind im Wahlfachunterricht am Nachmittag entstanden", erklärt Musiklehrerin Eva Bätz. Sie und ihre Kolleginnen haben mit den Schülerin geprobt und den Abend vorbereitet. "Das Weihnachtskonzert ist der erste Höhepunkt des Schuljahrs."

Von der fünften bis zur zehnten Klasse - alle Jahrgangsstufen sind hier vertreten. Die Beiträge sind dabei ganz unterschiedlich: Mona Hoffmann und Luisa Böving (6e) zupfen "Oh du Fröhliche" auf der Gitarre, Kristin Böhm und Nicole Bohl (7g) geben Rockiges von Linkin Park auf der Querflöte zum Besten, Leonie Perl (9b) spielt Amazing Grace auf dem Saxophon, Furkhan Sahan (9f) rapt ein Lied von Bushido und Schülersprecherin Beatrice Deninski (10e) spielt das melancholische Stück "Una mattina" am Klavier.

Stimmung kommt auf auf im Saal, als die Schulband I lässig "Das Leben ist wie eine Autobahn" singt - mit witzigem Text und handgetrommeltem Rhythmus. Auch die Klasse 6d, die zusammen "Merry Christmas Everyone" singt begeistert mit einem groovigen Solosänger und einer Twist-Tanzeinlage.

Dass es an der CO II wahre Gesangstalente gibt, bleibt auch nicht verborgen. Dilara Lopardi 8d) und Lara Tröster (9f) etwa wagen sich beide an Stücke von Adèle und müssen sich mit ihren Interpretationen nicht verstecken. Auch Michelle Büttner und Mariella Mehnert (10f) beeindrucken mit ihrem nachdenklichen "Grown up Christmas List", Romina Schump und Lea Schmaus (9f) singen "A Thousand Years" und Mariella Reich und Viktoria Schwarm (7g) bekommen tosenden Applaus für ihre deutsche Version von Bette Middlers "The Rose."
Eine ganz besondere Gedichtinterpretation bietet die Klasse 7g mit ihrem gerappten Zauberlehrling - unterlegt mit fetzigen Beats. Weitere Tanzeinlagen, wie die an den Film "Sister-Act" angelehnte Darbietung der Videotanzgruppe der Klassen 6 und 7 runden das Programm ab.

Ein geheimnisvoller "Special Guest" steht auch auf dem Programm. Er entpuppt sich als Michael Busch - der Landrat muss eine Wette einlösen und singt und spielt "Mistletoe and Wine" - und das nicht einmal schlecht. "Das Singen haben sie echt drauf", lobt Maria Preißler, die mit ihrer Mitschülerin Melina Werner (beide 9f) charmant durch den Abend führt.

Zum Abschluss des Abends kommen die Musiklehrer-"Allstars" selbst auf die Bühne. Und mit Unterstützung von Michael Busch gibt's sogar noch eine Zugabe.