Zu einer wüsten Schlägerei kam es, wie erst jetzt gemeldet wurde, Sonntagabend gegen 23 Uhr in Neustadt bei Coburg. Eine 29-jährige Frau wollte einen Streit zwischen einem 26-jährigen und einem 19-jährigen Mann schlichten. Dabei erhielt sie von dem Älteren unvermittelt einen Tritt gegen den Kopf, woraufhin sie zu Boden stürzte und bewusstlos liegen blieb.

Auch die alarmierten Beamten der Neustadter Polizei wurde von den beiden Schlägern mit Fäusten und Fußtritten angegriffen, welche sich mit Pfefferspray und Schlagstockeinsatz dagegen wehrten.

Im Verlauf der Auseinandersetzung und der anschließenden Festnahme solidarisierten sich mehrere Unbeteiligte mit den beiden Angreifern und versuchten ihrerseits die beiden zu befreien. Erst mehrere Streifen der benachbarten Dienststellen, auch aus Thüringen, konnten die Situation entschärfen. Ein Polizeibeamter wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg wurden beide Tatverdächtige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Coburg vorgeführt, welcher Haftbefehl gegen den Jüngeren wegen versuchten Totschlages erließ. Der Haftbefehl gegen den älteren der Beiden wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Coburg und der Kripo Coburg dauern an.