Papst Benedikt, Barack Obama oder auch Mozart, Richard Wagner und Napoleon: Ihnen allen hat die Coburger Firma Hermann bereits exklusive Teddybären gewidmet. Und nun kommt auch noch ein "royaler Baby-Teddy" dazu.

"Es ist Tradition in unserem Haus, auch Ereignisse im englischen Königshaus mit exklusiven und wertvollen Teddybären zu begleiten", heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Deshalb hat die Designerin Ulla Herman einen Bären aus Anlass der Geburt des Kindes von Herzogin Kate und Prinz William entworfen.

Der Sammlerteddy ist aus Mohair-Naturplüsch und von Hand mit Holzwollfüllung gestopft. Seine beiden Fußsohlen sind mit dem Namen und der Geburtsdatum des königlichen Kindes bestickt. Zudem verfügt er über eine "klassische Brummstimme", wie es heißt.

Der in Coburg gefertigte Bär, den es in einer limitierten Auflage von 500 Stück gibt, ist 32 Zentimeter groß und kostet 139 Euro.

Hermann-Spielwaren, gegründet 1920, ist einer der ältesten Hersteller klassischer Sammlerteddybären. Besonders bekannt ist der Coburger Traditionshersteller für die Umsetzung prominenter Persönlichkeiten als Teddybären.