In der Leopoldstraße tut sich was: Vorne, an der Reithalle, wächst das neue "Studentenwohnheim Otto Waldrich" in die Höhe, und hinten, am Johann-Strauß-Platz, rückt seit dieser Woche ein Bagger dem ehemaligen Diakonisch-Sozialen-Zentrum (DSZ) zu Leibe.

Ein Investor hat sowohl das DSZ-Gebäude gekauft als auch das benachbarte Grundstück, auf dem früher das Coburger Gefängnis stand. Insgesamt sollen dort rund hundert Wohnungen geschaffen werden, und zwar in Neubauten wie in einem noch zu sanierenden Teil des DSZ-Komplexes. Die unteren Gebäude des DSZ hingegen, in denen sich bis vor kurzem zum Beispiel noch der (mittlerweile umgezogene) Kindergarten befand, werden jetzt abgerissen. Schaulustige der Abrissarbeiten waren erstaunt, wie scheinbar leicht doch der Betonklotz kleiner und kleiner wurde.