Ronny Söllner hat einen tollen Erfolg verbucht. Der in Neustadt wohnhafte Sänger hat sich unter über 100 Bewerbern für den Wettbewerb "Der große deutsche Volksmusik-Wettbewerb" qualifiziert und somit am ersten Vorentscheid teilgenommen.
Auf den neuen TV-Musikwettbewerb haben die vielen Fans der volkstümlichen Musik und des Schlagers lange gewartet. Nach dem Aus des "Grand Prix der Volksmusik" startet jetzt ein neuer Musikwettbewerb in die deutsche Fernsehlandschaft. Im Auftrag des Deutschen Musikfernsehens produziert Present Record ab Februar 2014 monatlich das neue TV-Format "Der große deutsche Volksmusik-Wettbewerb".
Der Wettbewerb fand am vergangenen Sonntagnachmittag im Atrium in Vilshofen an der Donau statt. Er war gut besucht. Aus ganz Deutschland und Österreich waren die Fans ins Vilshofener Atrium angereist, um ihre Favoriten bei der Fernsehaufzeichnung für das Deutsche Musikfernsehen (frei empfangbar über Satellit und Kabelfernsehen) zu unterstützen und anzufeuern.
Der Sieger des Vorentscheids wird mittels Telefonvoting, Internetvoting und Postvoting ab der Fernsehausstrahlung ermittelt.

Ronny als Vierter

Kurz nach 15 Uhr startete die Aufzeichnung. Die Spannung steigerte sich. Den Anfang machten die "Wahnsinns 3" aus Oberösterreich. Ronny Söllner aus Neustadt sang auf Startplatz 4 sein Lied "Nur der Wind". Die größte Musikgruppe kam an diesem Nachmittag aus Franken mit "Bassd scho" und ihrem Wettbewerbsbeitrag "Wir rocken die Hütte". Auch hier tobte das Publikum.
Ronny Söllners Fans hoffen, dass das Nachwuchstalent für den deutschen Pop-Schlager nun voll durchstarten kann. Der 30-jährige Schlagersänger, Komponist und Texter nahm im Alter von sechs Jahren Privat-Unterricht in Akkordeon, Keyboard sowie Klavier und hatte mit acht Jahren seine ersten Bühnenauftritte. Der Gelernte Friseur war 2001 Mitbegründer des Tanzmusikduo "Esprit" und begann damit seine Laufbahn als Sänger und Instrumentalist. ct