Nach dem mühsamen 2:1 nach Verlängerung der deutschen Nationalmannschaft gegen Algerien setzte sich an der einen oder anderen Ecke in der Vestestadt sogar ein kleiner Autokorso in Bewegung. Andere waren hingegen einfach nur sauer über die mäßige Leistung von Özil & Co. und wollten nicht mehr groß hupen, sondern einfach nur noch schlafen.

Auch in der HUK-Arena, wo die VR-Bank Coburg, Radio Eins und das Tageblatt das größte Public Viewing der Region veranstalten, fieberten wieder viele hundert Fans gemeinsam.

Tipp: Das Public Viewing in der HUK-Arena gibt's natürlich auch am Freitag, 4. Juli. Dann trifft ab 18 Uhr im Viertelfinale Deutschland auf Frankreich.