Die umfangreichen Ermittlungen der eigens gebildeten Soko "Eiche" und der Staatsanwaltschaft Coburg dauern an, wie es in einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Coburg heißt. Insbesondere würden die zahlreichen Umfeldermittlungen und die akribischen Spurensicherungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Gewaltverbrechen in Beiersdorf sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Soko "Eiche" wurde deshalb auch personell aufgestockt; nunmehr arbeiten über 30 Einsatzkräfte an der Aufklärung des Falles. Polizisten aus verschiedenen Coburger Dienststellen haben die Sonderkommission jetzt verstärkt.

Als besonders umfangreich stellen sich die Spurensicherungsmaßnahmen am Wohnanwesen in Beiersdorf dar. "Hier steht die Qualität der Maßnahmen deutlich vor dem Faktor Zeit", erläutert Bernd Rebhan, der Leiter der Soko "Eiche". Die Auswertung der zwischenzeitlich gesicherten Spuren dauert ebenfalls noch an.

Auf dem seit Freitag geschalteten Zeugentelefon gingen einige Hinweise ein. Insbesondere konnte der dunkel gekleidete Mann, der sich am Donnerstagmorgen vor der Gaststätte "Schwarzer Bär" aufgehalten hat identifiziert werden. Der Mann hat sich bei der Soko gemeldet. Er stieg dort kurz nach 5 Uhr in den Bus ein. Bei seiner Befragung gab er an, dass bereits ein weiterer Mann als Fahrgast in dem Bus saß.


Ermittler suchen weitere Person

Diesen Mann suchen jetzt die Ermittler als möglichen Zeugen. Er soll etwa 180 Zentimeter groß und von schlanker Statur gewesen sein. Er war dunkelblau-grau gekleidet und trug eine Arbeitshose. Der Mann soll schon öfters mit dem Bus gefahren sein und entweder an der Haltestelle "Gaudlitz" oder am Omnibusbahnhof ausgestiegen sein. Die Person soll sich dringend bei der Soko melden.

Weiter versucht die Soko die Puzzelteile zum Tagesablauf des Getöteten zu einem Bild zusammenzufügen. Hierzu bitten die Ermittler wiederholt um Hinweise aus der Bevölkerung:

- Wer hatte am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag mit Wolfgang R. Kontakt?
- Wer hat den 66-Jährigen am Donnerstag sowohl in Beiersdorf, als auch in Coburg oder sonst wo gesehen?
- Wer hat in der Nacht zum Donnerstag im Bereich des Eichenwegs in Beiersdorf verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge gesehen?
- Wem sind in diesem Bereich ungewöhnliche Geräusche aufgefallen?
- Wer kennt die Person, die am frühen Donnerstagmorgen bereits im Bus saß?

Hinweise werden rund um die Uhr von der Soko "Eiche" unter Telefon 09561/645-645 entgegengenommen. pol