Der zu einem Großteil auch in Coburg gedrehte Film "Rubinrot" feiert am Dienstag, 5. März, seine mit Spannung erwartete "Weltpremiere" - und zwar in München. Die Hoffnung, dass das Werk zu allererst dort gezeigt (und gefeiert) wird, wo es überwiegend entstanden ist, haben sich somit zerschlagen.

Aber: Das Coburger Kino "Utopolis" bastelt zusammen mit dem Stadtmarketing zumindest an einer ganz besonderen "Rubinrot"-Vorstellung, zu der dann auch mehrere der am Film beteiligten Schauspieler in die Vestestadt kommen sollen.

Noch ist nichts spruchreif, aber der Termin ist bereits durchgesickert: Der Film soll am Samstag, 16. März, abends im "Utopolis" gezeigt werden. Für Sonntag, 17. März, ist außerdem noch am Vormittag eine Matinee angedacht.

Auf welche Schauspieler sich das Coburger Publikum im Einzelnen freuen darf, ist noch unklar. Die Hauptrollen in der Verfilmung des erfolgreichen Jugendromans spielen Maria Ehrich (Gwendolyn) und Jannis Niewöhner (Gideon). Außerdem auf der Leinwand zu sehen sind Josefine Preuß, Katharina Thalbach sowie Veronica Ferres, die bei den Dreharbeiten in Coburg am meisten von der Öffentlichkeit abgeschirmt worden ist.

Drehorte im Coburger Land waren vor allem Schloss Ehrenburg und der Schlossplatz sowie auch die Schlösser Callenberg, Rosenau und Ketschendorf.