Kann eine Badewanne als Sofa dienen? Kann ein Toaster die Uhrzeit anzeigen? Wie kann ein altes Bügeleisen Licht machen? Ganz einfach, dann nämlich, wenn alten Gebrauchsgegenständen ein neuer Nutzen zugedacht wird. Dies geschieht seit vielen Jahren in der DesignWerkstatt der Laufer Mühle bei Adelsdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Wirklich alte Dinge, die teilweise schon antik anmuten, werden dort auf originelle Art und Weise umgerüstet.

Und in dieser Werkstatt wurden die Kinder des Caritas-Kinderhauses Leo in Coburg fündig. Sie fanden ein Badewannensofa, eine Toaster-Uhr und eine Bügeleisenlampe für das Kinderhaus. Eine kleine Rückzugsecke sollte im Kindergartenbereich damit ausgestattet werden. "Warum immer gleich aus dem Katalog bestellen, wenn es eine viel sinnvollere Möbelbeschaffung gibt?", sagt Stephy Beck, Leiterin des Kinderhauses, über diese Aktion.

Ergänzung des Konzepts

Hinter den Design-Möbeln steckt allerdings noch viel mehr. Zum einen sind diese natürlich umwerfend originelle und wahre Kunstwerke, was nach Ansicht der Leitung gut zur pädagogischen Ausrichtung des Kinderhauses passt. Die Reggio-Pädagogik, nach der in der Einrichtung gearbeitet wird, räumt Kunst und dem freien Gestalten einen großen Stellenwert ein.

Zudem sind die Design-Möbel eine Art Recycling-Projekt. Alte Gegenstände werden umfunktioniert und kommen so in den Kreislauf wieder zurück. "So erleben Kinder, dass man nicht immer alles Kaputte gleich wegwerfen muss", sagt Tatjana Himon, Erzieherin im Kinderhaus.

Die Laufer Mühle ist eine innovative soziotherapeutische Einrichtung der Suchthilfe Mittelfranken, die vom Deutschen Orden getragen wird. Sie verfügt über zirka 120 Plätze im stationären und ambulanten Bereich mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten.

Anfahrt im Kleinbus

Und genau dort gibt es neben einer Bäckerei, Nähwerkstatt, einem Landwirtschaftsbetrieb, einer großen Gärtnerei und einem Café auch die Design-Werkstatt, welche die Kinder Mitte Februar besucht hatten. Mit einem Kleinbus zogen die Kinder mit ihren Erzieherinnen los, um bei einem gemeinsamen Tag in der Laufer Mühle die ausgesuchten Möbel vor Ort zu sehen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Die Fragen der Kinder und die Offenheit der Künstler ließen den Tag zu einer intensiven Begegnung werden. Gemeinsam wurde die Design-Werkstatt erkundet. Die Kinder haben selbst gewerkt, viel gestaunt, gefragt, gelacht und zusammen zu Mittag gegessen. Ein Streifzug über den landwirtschaftlichen Betrieb war ein Höhepunkt des Tages.

Nun werden die Möbel bei einem Gegenbesuch geliefert, und dann schlüpfen die Kinder in die Rolle der Gastgeber. Dann können all die neu erstandenen Sachen eingeweiht werden.