Die Ärzte, Xavas und Jamie Cullum - mit diesen drei Konzerten war der HUK-Open-Air-Sommer 2013 eigentlich fertig geplant. Doch dann, so erzählt Gaby Heyder, die Chefin des Veranstaltungsservice Bamberg, habe plötzlich das Management von Joe Cocker angefragt, was denn "mit dem wunderschönen Platz mit der gelben Bühne sei". Joe Cocker tourte im August durch Deutschland und hatte offenbar noch Kapazitäten für weitere Konzerte.

"Und plötzlich waren wir in einer Luxussituation"

Frei nach dem Motto und dem Titel des Cocker-Songs N'oubliez jamais (zu Deutsch: Vergesst niemals) fiel Joe Cockers Wahl auf Coburg, wo der britische Blues-Sänger schon 2005 und 2011 das Publikum begeistert hatte. "Und plötzlich waren wir in einer Luxussituation", sagt Gaby Heyder. Normalerweise laufe es umgekehrt und der Veranstaltungsservice frage bei den Künstlern an.

"Da konnten wir natürlich nicht Nein sagen!"

Aber Joe Cocker hatte Coburg offenbar so gut gefallen, dass er unbedingt noch ein drittes Mal hier auftreten wollte. Heyder: "Da konnten wir natürlich nicht Nein sagen!"
Rund 3500 Zuhörer, die schon nach den ersten Songs begeistert waren, sorgten am Dienstag dafür, dass Cocker Coburg auch weiterhin in bester Erinnerung behalten wird.