Gegen 14.30 Uhr geriet ein 20-Jähriger mit seinem Suzuki Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte er zunächst gegen den entgegenkommenden Mercedes einer 45-Jährigen und anschließend in die Leitplanke.

Mit leichten Verletzungen brachte der Rettungsdienst den Unfallverursacher und einen Mitfahrer ins Krankenhaus. Die 45-jährige Mercedes-Fahrerin erlitt schwerere Verletzungen und musste ebenfalls in das Coburger Klinikum eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 15.000 Euro.

Sie mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und bis zur Reinigung der Fahrbahn hatte die Feuerwehr die Bundesstraße komplett gesperrt.