Die Kindertagesstätte "Haus der kleinen Freunde" feiert am 13. Juni ihren 20. Geburtstag unter dem Motto "Wir werden immer größer". Der Festausschuss, dem unter anderem die Kita-Leiterin Ursula Beyer und die Ortsgeistliche Mirjam Wunderer angehören, hat ein umfangreiches Jubiläumsprogramm vorbereitet.
Mit einem Gottesdienst im Garten der Kita beginnt der Festakt, dem Grußworte folgen. Daran schließt sich ein Mittagsessen mit heimischen Spezialitäten an. Mit der Eröffnung der Spielstraße beginnen die zahlreichen Aktionen. Angeboten werden kinderschminken, basteln, Kindertheater, ponyreiten sowie eine Baumpflanzaktion. Mit einem Luftballonwettbewerb endet gegen 17 Uhr der runde Geburtstag.

Premiere hat das "Wiesenfelder Kochbuch". Seit Wochen werden Rezepte von zahlreichen Einwohnern aufgeschrieben. Am Fest bieten die Kinder das Kochbuch in selbst gebastelten Verkaufskartons an.


Malwettbewerb

Im Vorfeld des Jubiläums fand ein Malwettbewerb in der Kita statt. Das Siegerbild malte Marie. Es wird die Titelseite des "Wiesenfelder Kirchblättle" schmücken. Bei den Schulkindern wurde das Bild von Maximilian als schönstes auserkoren. Alle Bilder der Kinder sind ausgestellt und können am Geburtstag angeschaut werden. Ferner zeigt eine Fotogalerie die Entwicklung der Einrichtung.

Einen besonderen Höhepunkt stellt eine "Kunstaustellung" dar. Bei der Bildungsarbeit wurden zu verschiedenen Themen aus unterschiedlichen Materialien kleine Kunstwerke von den Kindern hergestellt.
Dem Motto "Wir werden immer größer" gerecht entwickelte sich der Kindergarten zu einer Kita. Für die rund 50 Kinder zwischen einem und zehn Jahren sind vier Ganztags-Erzieherinnen und zwei Teilzeitkräfte verantwortlich.
Auch die vier Erzieherinnen feiern zusammen mit der Kita Geburtstag. Sie sind allesamt seit 20 Jahren in der Kita Wiesenfeld angestellt. Dies zeugt von einem harmonischen Miteinander der Erzieherinnen.


Auch für Schulkinder

Neben den Regelkindern nehmen gegenwärtig 16 Schulkinder die Mittagsbetreuung in Anspruch. Der Bedarf steigt ständig. Ab September sind bereits 21 Schulkinder angemeldet. Die Schulaufgabenbetreuung findet im evangelischen Gemeindehaus statt, weil in der Kita selbst dafür nicht genügend Räume vorhanden sind.
Die Kita platzte aus allen Nähten, sodass 2013 extra für die Kinder ab einem bis drei Jahre ein Krippenneubau ans bestehende Gebäude angehängt wurde. Dieser Anbau bietet Platz für zwölf Kleinkinder.
Momentan sind für den Krippenbesuch noch Kapazitäten frei. Für alle Kinder wird täglich ein warmes Mittagessen angeboten.

Ein langer Weg war es, bis der Kindergartenbau unter Dach und Fach war und verwirklicht wurde. Eine Notgruppe mit Wiesenfelder Kindern war einige Jahre im Kindergarten in Meeder untergebracht.
Der Meederer Gemeinderat, mit dem damaligen Bürgermeister Hans Sollmann an der Spitze, genehmigte nach langen zähen Verhandlungen den zweigruppigen Kindergartenneubau. Die Finanzierungsfrage musste geklärt und gesichert sein. Die Trägerschaft übernahm die evangelische Kirchengemeinde Wiesenfeld.
Seit 1995 ist das "Haus der kleinen Freunde" ein sehr lebendiges Haus, in dem viele Aktivitäten angeboten werden. Der Kindergarten steht am Jubiläumstag für alle Besucher zur Besichtigung offen.