Der traditionelle Festzug der Schützen durch die Altstadt gehört zum Auftakt des 417. Coburger Vogelschießens. Die Schützen holten am Sonntagvormittag die Traditionsfahne vom Rathaus ab.
Einen ganz besonderen Willkommensgruß rief Coburgs Stadtoberhaupt Norbert Tessmer den Gästen aus dem österreichischen Mürzzuschlag vom Rathausbalkon zu. Die Verbindungen beider Schützenvereine reichen bis ins Jahr 1909 zurück.
Zum traditionellen Schützenauszug der Schützengesellschaft Coburg von 1354 gehöre es, die Fahne im Rathaus abzuholen, die zur Einweihung des Schützenhauses im Jahre 1715 von der Stadt Coburg gestiftet worden war. Mit Ausnahme der Schützenfest-Woche befinde sich die Traditionsfahne in der Obhut der Stadt Coburg, erklärte der Oberbürgermeister.
In Anbetracht der Dramatik der letzten Woche und dieser Tage möge ihm kein flotter Spruch über die Lippen gehen. Gleichwohl würden er und die Bürger aber das, was in der Stadt seit Jahrhunderten gepflegt wird, "nicht dem Feld der Angst überlassen", betonte Tessmer.


50 Jahre zurück geblickt

Unter dem Aspekt "Zurück zu den Wurzeln" habe er in die Vergangenheit geschaut und das Schützenfest 1966 genauer betrachtet. Er selbst habe als Schüler irgendwo da unten gestanden und es nicht erwarten können, dass es endlich auf den Anger ging. Schützenkönig sei damals Heinz Salomon und Fahnenträger der bekannte Hotelier Paul Henzel gewesen. Oberbürgermeister Walter Langer, Bürgermeister Paul Haubner und mehrere Stadträte hätten bereitgestanden, die Fahne zu übergeben. Der Festzug vor 50 Jahren sei dreimal so lang gewesen, und auf dem Anger angekommen, habe der OB der bekannten Rundfunkkapelle Hans Blum zwei Märsche dirigiert. Das Schützenzelt habe auf der Kreuzung Bamberger Straße/Schützenstraße gestanden.
Die bewährte Tradition setze sich heute fort, wenn auch nicht mehr so lange marschiert werden müsse. Heute, so Tessmer, werde beim Vogelschießen nicht auf Tempo, sondern auf das, was zählt, wie gute Stimmung und gute Unterhaltung, gesetzt.
Der Musikverein Beiersdorf, die Jugendblaskapelle Bergesklänge, der Fanfarenzug Andechs-Meran, die Schorkendorfer Musikanten, die Rödentaler Musikanten, der Stadtspielmannszug und die Stadtkapelle Coburg begleiteten den Festzug durch die Altstadt.