"Durch eure Arbeit konnten sich Deutschland und der Freistaat Bayern in der ganzen Welt beim G 7 Gipfel im vergangenen Jahr bestens präsentieren", betonte MdL Jürgen W. Heike bei einem Ehrungsnachmittag im Rotkreuz-Haus. Auch der Kreisbereitschaftsleiter Udo Hoppe und der Kreisbereitschaftsarzt Dr. Gerhard Beyer sowie der Vorsitzende des BRK-Kreisverbandes Coburg, Siegfried Wölki, waren voller Lobes. Die 32 ehrenamtlichen Helfer, aus fast allen Bereitschaften in Stadt und Landkreis haben für und am Gipfel in ihren Fachbereichen Transport, Betreuung, Technik und Sicherheit, sowie im Bereich der Verpflegung, sehr gute Arbeit geleistet.
Weiterhin wurden im Rahmen des Ehrungsnachmittags Ehrennadeln und Ehrenzeichen an die Rot-Kreuz Helfer aus dem gesamten Landkreis überreicht. In Gesprächen blickten die Helfer auf den Gipfel, der Mächtigen, zurück. Besonders die gute Kameradschaft und die fachübergreifende Zusammenarbeit beim G 7-Gipfel bleiben den 32 Rot-Kreuz-Helfern aus dem Coburger Landkreis in guter Erinnerung. Die Coburger waren für die korrekte Ausgabe des Essens zuständig. Weiterhin wurden notwendige Dinge des täglichen Bedarfs an die Helfer ausgegeben. Auch in der Führungscrew des Gipfels waren mit Michael Stelzner aus Neustadt und Daniel Völler aus Hassenberg zwei Coburger eingesetzt. Für einige Helfer wird bestimmt die Landung des Hubschraubers von Kanzlerin Angela Merkel in Erinnerung bleiben. Kurz bevor die Kanzlerin in ihren Dienstwagen stieg, machte sie einen kurzen Abstecher zu den Rotkreuz-Helfern, die sich rum um den Sportplatz postiert hatten, dankte für den Einsatz und schüttelte einige Hände, auch die von Yvonne Schüppler aus dem Froschgrund, die zurückblickend sagt: "Ich habe beim Gipfel sehr viel gelernt, das ich im Einsatz als auch privat anwenden kann." Rolf Heß vom BRK Lautertal bediente den Feldkochherd und sorgte für heißes Wasser in der Spülküche. "Gemeinsam wurde gearbeitet und viel geleistet. Außerdem bleibt bei mir die gute Kameradschaft, auch mit den anderen Organisationen, in guter Erinnerung", stellt Heß fest.
MdL Jürgen W. Heike ging in seiner Laudation auf den Ehrenamtlichen Dienst der Rotkreuz- Helfer für die Gesellschaft ein, der in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei. Auch der Kreisbereitschaftsleiter Udo Hoppe ist sichtlich stolz auf seine Mannschaft, die beim G7-Gipfel den Kreisverband Coburg vertreten habe. Er dankte allen Arbeitgebern, die es ermöglicht haben, das Helfer ihren Dienst am G 7 Gipfel verrichten konnten. Kreisbereitschaftsleiter Udo Hoppe, der seit 1969 im Roten Kreuz tätig ist und schon mehrere Führungspositionen inne hatte und seit 2009 als Kreisbereitschaftsleiter wirkt, wurde mit der Ehrennadel des Bayerischen Roten Kreuzes in Gold für seine außergewöhnlichen Verdienste ausgezeichnet. Außerdem erhielt das Ehrenzeichen des BRK in Gold Daniel Völler, der als Bereitschaftsleiter in Hassenberg zwölf Jahre lang tätig war und als Katastrophenschutzbeauftragter tätig ist, überreicht. Außerdem erhielten das Ehrenzeichen der BRK-Bereitschaften in Bronze: Andre Klink (BRK Rödental- Einberg), Michael Schiller, Jessica Schiller, Lutz Angermüller, Tobias Tauorat, (alle BRK Weidhausen), Siegfried Löhnert (BRK Bad Rodach), Heike Rupp (BRK-Froschgrund).
Urkunden und Abzeichen für die Teilnahme am G7-Gipfel gingen an Hartmut Leicht, Johann Luczkow, Maximilian Leicht, Rainer Fischer, Sabrina Straub ( alle BRK-Bad Rodach), Bernd Walther, Henry Salwender, Philipp Köster, Sebastian Trautwein, Wolfram Krause( alle BRK-Coburg), Christian Reißenberger, Daniel Völler, Markus Reißenberger, Michael Dellert, Timo Limmer ( alle BRK-Hassenberg) . Eva Schellhorn, Frank Schmidt, Heike Mercini, Martin Hoffmann, Rainer Schubert, Yvonne Schüppler ( alle BRK Froschgrund). Frank Deschner, Sven Heerdegen ( beide BRK-Rödental-Eionberg) Frank Eske, Matthias Lux, Michael Stelzner (alle BRK-Itzgrund), Lukas Bähring, Martin Bäring, Yvonne Bräutigam (alle BRK Meeder) Michael Stelzner, Xaver Herr (beide BRK Neustadt), Rolf Heß (BRK Lautertal) mst