Einmal nicht die Kommunalpoltik, sondern fünf verdiente Persönlichkeiten standen im Mittelpunkt der Schlusssitzung des Gemeinderats. Bürgermeister Rolf Rosenbauer (CSU) überreichte an Ewald Truckenbrodt und Gertrud Maul die silberne Ehrenmedaille sowie an Dieter Reißenweber, Adolf Kräußlich und Peter Schumann die gleiche Auszeichnung in Bronze.


Um das Gemeinwohl verdient gemacht


Alle fünf Bürger hätten sich um das Gemeinwohl verdient gemacht, sagte er. Die bronzene Medaille der Gemeinde erhielt Dieter Reißenweber insbesondere für sein langjähriges, ehrenamtliches Wirken im Männergesangverein Stöppach, dem er seit 1978 angehört. Zudem sitzt er seit Jahren für die SPD im Gemeinderat.

In der gleichen Farbe glänzte die Ehrung für Adolf Kräußlich. Bei ihm hob der Bürgermeister die ehrenamtliche Arbeit seit 1965 im Kleintierzuchtverein Untersiemau hervor.

Ebenfalls die bronzene Ehrenmedaille erhielt Peter Schumann für sein ehrenamtliches Wirken im Bund Naturschutz Untersiemau, speziell in der Jugendarbeit des Vereins. Zudem ist er seit über 30 Jahren kommunalpolitisch in der UWG tätig und am Aufbau des Planetenwegs beteiligt. Er wirkt laut Rosenbauer mit am Erhalt und der Pflege des Biotops an der Pfaffenleite, engagiert sich im Untersiemauer Bienenbündnis und ist Herausgeber des jährlichen Untersiemau-Kalenders.


Die gute Seele für die Senioren


Die Ehrenmedaille in Silber wurde Ewald Truckenbrodt für seine besonderen Leistungen zum Wohl der Gemeinde verliehen. Langjährig ist er im Gartenbauverein tätig, in dem er Mitinitiator der Streuobstwiese und Baumwart ist. Seit 30 Jahren ist der Geehrte Referent an den Volkshochschulen Coburg, Bamberg, Lichtenfels und Kulmbach. Gerne greifen Gemeinde und Vereine auf seine Bild-Dokumentationen rund um die Kommune zurück.


Auch "die gute Seele und Ansprechpartnerin für die Senioren der Gemeinde", Gertrud Maul, zeichnete der Bürgermeister mit der silbernen Ehrenmedaille aus. Sie ist unter anderem Mitbegründerin des Helferkreises Asyl, Förderin der Untersiemauer Gesundheitstage und langjährige Mitwirkende im gemmischten Chor von Weißenbrunn am Forst.


Vorbilder für die Allgemeinheit


An treue Blutspender - "Vorbilder für die Allgemeinheit" - überreichten Rolf Rosenbauer und der Leiter der BRK-Bereitschaft Itzgrund, Markus Geiger, Ehrennadeln und Urkunden.

Geehrt wurden Katja Höllein, Alexandra Kanistras und Hans-Peter Kurz (alle 25 Mal), Sigrid Suckfüll und Dieter Reißenweber (beide 50), Eberhardt Matthe, Barbara Reißmann und Dirk Bräcklein (alle 75) sowie Fritz Müller (100) und Helmut Bächtle (125).


Tag und Nacht im Einsatz


Die Ehrung langjähriger Feuerwehrmänner nahmen Krisbrandinspektor Reinhard Hartung, die Kreisbrandmeister Manfred Lorenz und Krischa Heym sowie Landrat Michael Busch vor. Die Aktiven seien an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr bereit, Hab und Gut und vor allem Leben der Bürger zu schützen und zu retten.

Urkunde und Ehrenzeichen erhielten für 25-jährige Dienstzeit Gerhard Mergenthal (Obersiemau), Siegfried Gärtner (Haarth), Thomas Gegenfurtner und Volker Weber (beide Scherneck) sowie Michael Köhler und Bernd Packert (beide Untersiemau).


Eine Woche Urlaub


Seit 40 Jahren gehören Dieter Bleitner, Martin Zeuner und Reinhard Hartung der Untersiemauer Wehr an. Neben Nadeln und Urkunden bekamen sie einen Gutschein für eine Woche Urlaub im Erholungsheim "St. Florian" in Bayerisch Gmein nebst Begleitperson.

Schließlich durfte Kreisbrandinspektor Reinhard Hartung vom Deutschen Feuerwehrverband das Ehrenkreuz in Gold in Empfang nehmen.