Wie die "Neue Presse" berichtet, zeigte die Verhandlung vor dem Landgericht Coburg, dass die Anschuldigungen erfunden waren. Die gebürtige Kronacherin hatte sich verdächtig gemacht, da sie anderen Männern gedroht hatte, sie wegen Vergewaltigung anzuzeigen. Der vorsitzende Richter Gerhard Amend stellte fest, dass die Frau einen Ermittlungsrichter, einen erfahrenen Staatsanwalt und nicht zuletzt die Opferschutzorganisation Weißer Ring getäuscht habe.