von unserer Mitarbeiterin Sophie Arnold

Sie besteht bereits seit 65 Jahren, die Landjugend (LJ) Fechheim. Dieses Jubiläum wollten die Mitglieder gebührend feiern und haben sich deshalb zwei Jahre lang ein besonderes Programm ausgedacht, das sich über vier Tage erstreckt.

Die Feierlichkeiten starteten am Donnerstag mit dem Festkommers auf dem Festplatz in Großgarnstadt. Das große Zelt war voll besetzt, als Julius Zapf, Vorsitzender der LJ Fechheim, und Verena Kunick, Festausschuss-Vorsitzende, ihre Gäste begrüßten. Die beiden führten das Publikum in einem abwechslungsreichen Dialog durch das Programm und sorgten für einen kurzweiligen Abend.

Lob für sinnvolle Freizeitgestaltung

Einige der zahlreichen Ehrengäste, die in den vorderen Reihen des Zeltes Platz gefunden hatten, richteten ihre Worte an die Landjugend Fechheim. Den Anfang machte Bernd Reisenweber (BG), der Bürgermeister der Gemeinde Ebersdorf und Schirmherr der Landjugend Fechheim. "Seit 1949 setzt sich die Landjugend Fechheim mit Erfolg und Engagement für die Interessen der Jugendlichen ein", lobte er. Außerdem würden die jungen Leute zur Gestaltung des ländlichen Raums beitragen und eine sinnvolle Freizeitgestaltung für Jugendliche schaffen.

Besonders betonte er die Volkstanzgruppe der Landjugend Fechheim: "Durch die Volktanzgruppen wird an Werten, Tradition und Brauchtum festgehalten - gegen neue Trends."

"Bin ich zu alt?"

Zum Schluss äußerte er sein Bedauern, das Alter für eine Mitgliedschaft bei der LJ Fechheim bereits überschritten zu haben. "Da wäre ich gerne nochmal unter 30", meinte der Bürgermeister. Doch Julius Zapf überreichte ihm trotzdem eine Anmeldung für seine Landjugend. "Eigentlich haben wir keine Altersgrenze", meinte er lachend. Reisenweber nahm die Anmeldung freudig an: "Natürlich will ich bei euch mitmachen!"
Nach dem Bieranstich durch Bernd Reisenweber und Jürgen Knorr folgten weitere Grußworte von Jürgen W. Heike (CSU), Mitglied des Landtages, und Rainer Mattern (CSU) als Stellvertreter für Landrat Michael Busch (SPD).

Tradition etwas Gutes

Jürgen W. Heike sprach der Landjugend Fechheim ein Kompliment für ihren Gemeinschaftssinn aus. "Es sind bereits vier Generationen der Landjugend, die durchgehalten und trotz schwieriger Zeiten immer weitergemacht haben", lobte Heike. Außerdem zeigten die Fechheimer, dass Tradition auch etwas Gutes sein kann.

Nach einer kurzen Musikrunde ging es weiter im Programm. Julius Zapf und Verena Kunick erzählten anhand einer Präsentation, was sich über die Jahre von 1949 bis jetzt in der Landjugend Fechheim verändert hat. Trotz unterschiedlicher Haupt-Aktivitäten, die die LJ heute ausübt, ist eines gleich geblieben: "Der Zusammenhalt wurde schon damals großgeschrieben", sagte Verena Kunick.

Übers Parkett gewirbelt

Theresa Lenz von der Patenlandjugend Görschnitz dankte den Fechheimern für 46 Jahre gemeinsamer Aktivitäten und leitete den Volkstanzauftritt der Landjugend Görschnitz ein. Die jungen Leute wirbelten über das Parkett und zogen die Begeisterung der Gäste auf sich.

Auch Benjamin Otto, als Stellvertreter des Kreisverbandes Coburg, und Stefan Walther, Bezirksvorstand der LJ Oberfranken, hatten nur lobende Worte für die Fechheimer: "Ihr wart stets eine verlässliche und tatkräftige Truppe."

Der anschließende Tanzauftritt der Ranzengarde "Dance 4 fun" aus Mitwitz brachte die Stimmung im Festzeltes auf Hochtouren, bis Theresa Kunick und Julius Zapf zu den Danksagungen überleiteten. Die Volkstanzauftritte der Landjugend Fechheim, bei der sich auch ehemalige Mitglieder auf die Bühne wagten, rundeten den Festkommers perfekt ab. Insgesamt ein voller Erfolg für die Landjugend Fechheim und ein abwechslungsreiches Programm für alle anwesenden Gäste - das ja noch weitergeht.

Und zwar so:

Samstag "Traktor-Pulling" (Beginn: 9 Uhr). Am Abend DJ-Party mit Soundflash, SirGuzzi und DJ Fabi. - Einlass.20.30 Uhr. Eintritt an der Abendkasse: sechs Euro.

Sonntag Gottesdienst (9.30 Uhr). - Festumzug (13 Uhr). - "Tag des offenen Dorfes" (11 Uhr bis 16 Uhr). - Gemütlicher Ausklang mit der "Schlosskapelle Erlach" (ab 14 Uhr).