Als angeblicher Handwerker gab sich am Dienstag, 10. Februar, ein bislang unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 82-jährigen Seniorin aus. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Unbekannte klingelte gegen 13 Uhr an der Haustür des Mehrfamilienhauses in der Ketschendorfer Straße. Er gaukelte der gutgläubigen Seniorin vor, dass er nach einem angeblichen Wasserschaden ihre Wohnung überprüfen müsse. So gelangte der vermeintliche Handwerker in die Räumlichkeiten der betagten Seniorin und ließ sich sämtliche Zimmer zeigen, bevor er die Wohnung verließ. Am Tag danach stellte die Coburgerin fest, dass der falsche Handwerker bei der Wohnungsbesichtigung ihren Geldbeutel entwendet hatte.

Der unbekannte Mann kann wie folgt beschrieben werden:

- etwa 40 bis 50 Jahre alt
- geschätzte 180 bis 185 Zentimeter groß, kräftige Statur und Drei-Tage-Bart
- sprach deutsch
- trug eine auffällig grün-weiß gestreifte Handwerkerweste und ein Cappy

Hinweise auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen. Sollten sie selbst Opfer geworden sein, wenden sie sich umgehend an die nächste Polizeidienststelle.

Die Polizei warnt vor einem erneuten, möglicherweise auch überregionalen Auftreten von Dieben mit gleicher oder ähnlicher Masche:

- Lassen Sie sich von Handwerkern, Amtspersonen oder angeblich beauftragten Personen immer den Ausweis oder den Arbeitsauftrag zeigen und prüfen Sie diesen sorgfältig.
- Falls Sie Zweifel an einem Auftrag haben, dann fragen Sie bei Ihrer Hausverwaltung, der genannten Behörde oder bei möglichen Verantwortlichen nach, bevor Sie die Person in Ihre Wohnung lassen.
- Ziehen Sie gegebenenfalls eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn Sie sich unsicher fühlen.
- Erforderlichenfalls verständigen Sie die Polizei unter Notruf 110.