Der Hauseigentümer erlitt beim Löschversuch eine leichte Rauchgasvergiftung und kam zur ambulanten Behandlung ins Klinikum. Zunächst geriet eine hinter dem Haus stehende Mülltonne in Brand. Das Feuer griff ziemlich schnell auf das Anwesen über und breitete sich über die Außenfassade bis zum Dachstuhl aus. Weil die Einsatzkräfte ganze Arbeit leisteten, konnte größeres Unheil verhindert werden. Warum die Mülltonne im Alten Kirchweg zu brennen anfing, steht noch nicht zweifelsfrei fest. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.