Wenn es stimmt, dass Musik eine universelle Sprache ist, dann wird der "Musizierkreis gehobener Unterhaltungsmusik" wohl weltweit verstanden. Die Mitglieder des Musizierkreises trafen sich am vergangenen Samstag in der Gaststätte Weißer Bär zur Hauptversammlung.

Vorsitzender Karl Mechtold zeigte sich erfreut über die musikalische Leidenschaft seiner Vereinsmitglieder. Lobend hob er die vereinseigenen Veranstaltungen wie das beliebte Neujahrskonzert und die Kaffeehausmusik hervor. Der Vorsitzende und passionierte Cellist wurde im Rahmen der Versammlung für sein jahrzehntelanges Engagement im Musizierkreis gewürdigt.

Zweite Vorsitzende Christine Luche hob kurz die musikalische Vita von Mechtold hervor. "60 Jahre sind eine lange Zeit in einem Verein", betonte sie. Ursprünglich sei der Musizierkreis im Jahre 1882 als Zitherclub gegründet worden. Aus diesem Grund könne der Verein 2017 sein 135. Jubiläum begehen. Karl Mechtold habe seinem Musizierkreis in all den Jahren als Musiker, Kassenwart und Vorsitzender zur Seite gestanden und ihn nachhaltig geprägt. "Wir alle wissen, dass der Musizierkreis dir immer eine Herzensangelegenheit war", sagte Luche. Das musikalische Vereinsleben habe sich in Teilbereichen stark verändert. So gebe es keine Gründungsinstrumente (Zithern) mehr im Musizierkreis.

Der musikalische Leiter des Musizierkreises, Norbert Luche, wurde für sein 40-jähriges Engagement ausgezeichnet. Norbert Luche sagte, es sei für ihn immer wieder erstaunlich zu sehen, was Großartiges aus den oftmals turbulenten und provisorisch erscheinenden Proben bei den Aufführungen entstehe. So habe das letzte Neujahrskonzert in Neustadt allseits starken Anklang und große Beachtung gefunden. Luche bezeichnete es als ein Geschenk, dass bei den Aufführungen dann alles wie am Schnürchen laufe. Man merke einfach: "Es sind Leute dabei, die eine gewisse Routine haben. Es ist eine geschlossene Angelegenheit, von Anfang bis zum Ende."


Ehrungen

Weiter wurden für ihre Treue zum Musizierkreis gehobener Unterhaltung geehrt: Für 25 Jahre Elisabeth Faber (aktive Klarinettistin) und Emil Baumgärtel (1.Geige). Beide erhielten die Silberne Ehrennadel. Baumgärtel wurde zudem für sein hohes Engagement zum Ehrenmitglied ernannt. Mit der Bronzenen Ehrennadel wurde Agnes Bock für ihre zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Lobend wurde erwähnt, dass Bock zu fast jeder Probe aus Kronach nach Neustadt fahre.


Vorstand

Die Musikliebhaber/innen wählten aus ihrem Musizierkreis ihren neuen und alten Vorstand. Lediglich bei der 2.Schatzmeisterin gab es eine Neuwahl. Im Vorstand sind: 1.Vorsitzender Karl Mechtold, 2.Vorsitzende Christine Luche, 1.Schatzmeisterin Christine Weiß, 2.Schatzmeisterin Helga Strobel, 1. Schriftführer Matthias Hein, 2.Schriftführerin Marianne Heublein,, Vertreterin der Aktiven Eilika Bär, Vertreterin der Passiven Renate Nothacker, 1.Notenwartin Christine Luche, 2.Notenwartin Eilika Bär, Kassenprüferinnen Vera Grempel und Elisabeth Faber. Am 05. Juni 2016 findet in der Gastwirtschaft Gunsenheimer in Meilschnitz die nächste Kaffeehausmusik statt. Und im neuen Jahr wird am 21. Januar 2017 das belliebte Neujahrskonzert aufgeführt.