In Berlin - und somit in der Stadt, in der Max Brose 1908 seine erste Firma gegründet hat - wurde die Serienproduktion des neuen Brose-Elektromotors für E-Bikes gestartet. Michael Stoschek sprach davon, dass die Technikkompetenz und die Werte der Brose-Gruppe somit erstmals auf einen neuen Markt übertragen würden. Sprich: Der Mechatronik-Spezialist mit Stammsitz in Coburg beliefert künftig nicht mehr nur die Automobilindustrie, sondern eben auch die (Elektro-)Fahrradindustrie.

Brose investierte 3,4 Millionen Euro in den Aufbau der Produktionskapazitäten, wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Ziel: Premium-Marktführer

Michael Stoschek hat sich und der Brose-Gruppe ehrgeizige Ziele gesetzt: "Wir wollen mit höchster Technologie und Qualität die klare Nummer 1 im Premiumsegment sein und danach schrittweise auch die darunter liegenden Klassen erschließen." Der jetzt in Serie gehende Motor wiegt 3,4 Kilogramm und hat eine Spitzenleistung von bis zu 600 Watt.

Christoph Bantle, der Leiter des Produktbereichs E-Bike in der Brose-Gruppe, ist zuversichtlich, dass Brose die richtige Strategie hat: "Wir sind davon überzeugt, dass sich E-Bikes als Sportgerät genauso wie im mobilen Alltag durchsetzen." Ob Mountainbike, Trekking- oder Tourenrad: Brose bieten den Herstellern, die auf maximale Individualität und höchste Qualität setzen, "eine optimale Systemlösung".

Ab Herbst im Handel

Im Mai habe zum Beispiel der Premium-Hersteller Rotwild mit dem All-Mountain "R.Q1" ein vielseitiges Bike mit einem Brose-Mittelmotor präsentiert. Durch den vollständig in die Tragestruktur des Rahmens integrierten Akku behalte das Bike auch in der Hybridversion sein eigenständiges Design und das "spielerische Handling", wie es Brose beschreibt. Ab Herbst ist das Mountainbike im Handel erhältlich. Im selben Zeitraum startet die Belieferung der Marken Bulls und Pegasus. Gespräche mit anderen Herstellern würden bereits laufen, wie Brose mitteilt.

Im Brose-Werk Berlin wurden bislang vor allem Elektroantriebe für Kühlerlüftermodule gefertigt, und zwar jährlich 2,6 Millionen Stück. ct